SG Diepholz nur 1:1 gegen Neuling SC Twistringen / Niklas Hiller sieht Rote Karte

Hardemann verhindert Pleite

+
Der Twistringer Verteidiger Thorben Deepe konnte in dieser Szene den Diepholzer Daniel Lembcke (l.) nicht an einer Flanke im Bezirksliga-Derby hindern.

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Zweites Remis im zweiten Spiel nach der Winterpause: Fußball-Bezirksligist SG Diepholz kam gestern gegen Aufsteiger SC Twistringen nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. „Das ist zu wenig. Die erste Halbzeit war eine Katastrophe, wir waren gar nicht wach auf dem Platz. Die Leistung in der zweiten Hälfte stimmte dagegen“, sagte Diepholz’ Trainer Jörg Behrens.

SCT-Coach Stefan Müller nahm den Punkt aus der Kreisstadt gern mit: „Damit kann ich leben.“ Verärgert reagierte er auf das Verhalten von Niklas Hiller. Der 21-Jährige beleidigte nach dem Abpfiff Schiedsrichter Ralf Krömer (FC Hevesen) und handelte sich prompt die Rote Karte ein. Damit fehlt er dem Tabellenelften in den nächsten Partien.

In ihrem ersten Pflichtspiel nach der Winterpause erwiesen sich die Gäste von der ersten Minute an als zweikampfstark. Thorben Deepe und Philipp Meyer hatten die Diepholzer Stürmer Alexander Finke und Florian Scharnitzky im Griff. Sie bekamen aber auch kaum brauchbare Bälle aus dem Mittelfeld. Sicherheit und Ruhe strahlte Twistringens Libero Nils Warnke aus.

Die erste Chance hatten dennoch die Gastgeber nach einer Rechtsflanke von Dennis Korte, doch Gerrit Hofemeister köpfte den Ball an die Latte (10.). In der Folgezeit unterliefen den Kreisstädtern zu viele Stockfehler. Die SCT-Kicker nutzten gleich ihre erste Chance: Nach einer Vorlage von Niklas Hiller schoss Timo Hiller die „Pille“ zum 1:0 (27.) ins lange Eck. Dieser Treffer gab dem Neuling Sicherheit. Die Twistringer verteidigten nicht die Führung, sondern bemühten sich um einen zweiten Treffer. So setzte Niklas Hiller nach einem Zuspiel von Marco Kappermann den Ball an den Außenpfosten (35.). Und sechs Minuten später köpfte Andre Marischen das Spielgerät nach einer Ecke von Kim-Andre Harz auf die Latte (41.). „Wir hätten das 2:0 machen müssen“, haderte Müller.

Nach dem Wechsel hielt der Aufsteiger mit einem umsichtigen Libero Nils Warnke weiter gut dagegen. Bei einem Konter über Timo Hiller scheiterte der eingewechselte Julian Fuhrmann an SG-Torwart Dan Zaharia (65.).

Die letzten 25 Minuten gehörten dann den Gastgebern, die nun den Druck erhöhten. So jagte Florian Scharnitzky den Ball über den Querbalken (78.). Nur 120 Sekunden später hätte eigentlich nach einem Freistoß von Nico Files (er hatte sich kurz nach der Pause am Kopf verletzt) das 1:1 fallen müssen, aber der freistehende Christian Hardemann traf das Leder nicht richtig, so dass SCT-Keeper Mark Schultalbers den Ball hielt (80.). Kurz danach lag die Kugel dann im Kasten. Aus dem Gewühl heraus staubte Hardemann zum 1:1 (81.) ab. „Wir haben zu viele Freistöße in der zweiten Halbzeit bekommen“, monierte Stefan Müller. Am Ende brachten die Twistringer allerdings das Unentschieden über die Zeit.

„Ich bin vor allem über die Leistung in der ersten Hälfte enttäuscht. So reicht es nicht, wenn wir in der Tabelle noch weiter nach oben kommen wollen“, wetterte Jörg Behrens.

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare