James glänzt in Hamburg

Diepholzer Squasher freuen sich über Auswärtspunkte - 2:2

Die Formkurve zeigt nach oben: Dustin Eickhoff vom Bundesligisten 1. SC Diepholz wird immer besser. Der 26-Jährige gewann am Samstag in Hamburg sein Match. Foto: wes
+
Die Formkurve zeigt nach oben: Dustin Eickhoff vom Bundesligisten 1. SC Diepholz wird immer besser. Der 26-Jährige gewann am Samstag in Hamburg sein Match. 

Diepholz - Im Kampf um den Verbleib in der Squash-Bundesliga Nord hat Aufsteiger 1. SC Diepholz zwei wichtige Auswärtspunkte in Hamburg geholt. Von der Reserve des Sportwerks Hamburg trennten sich die Gäste remis, wobei das bessere Satzverhältnis den Kreisstädtern einen Zusatzpunkt bescherte. Am Sonntag unterlagen sie gegen den Titelmitfavoriten Sportwerk Hamburg mit 1:3, wobei sie den Gastgebern ordentlich Paroli boten.

Dennis Jensen, Spielertrainer beim 1. SC Diepholz, zeigte sich halbwegs zufrieden: „Ziel waren drei Punkte, aber wenn wir einen Strich drunter ziehen, müssen wir mit dem Ergebnis in Hamburg leben können.“

Sportwerk Hamburg II - 1. SC Diepholz 2:2: Die Hiobsbotschaft erreichte die Diepholzer bereits am frühen Morgen, nachdem Dylan Bennett mit einer starken Erkältung aufgewacht war. Zunächst der Reihe nach: Dustin Eickhoff schaffte im Eröffnungseinzel eine schnelle Zweisatzführung gegen Fynn Schuck, doch dann kam der Hamburger angefeuert vom Publikum zurück, glich zum 2:2 aus, aber der 26-jährige Eickhoff bewahrte kühlen Kopf und brachte den Tabellensechsten in Front. Torsten Wagner lag gegen den Niederländer Bart Wijnhoven ebenfalls in Führung, allerdings schaffte es der Diepholzer nicht, das Match für sich zu entscheiden, weil der Hamburger stark aufspielte und Wagners Körpersprache zurückging. Der 1. SC Diepholz ging wieder in Front - dank eines gut aufgelegten Declan James. Der 25-jährige Engländer zeigte dem jungen Spanier Nilo Vidal die Grenzen auf und gewann in drei Abschnitten sicher.

Bennett war aufgrund des Infekts körperlich nicht voll auf der Höhe, doch der Niederländer holte alles aus sich heraus, weil Diepholz zumindest einen Satz gewinnen musste, um das bessere Satzverhältnis am Ende zu haben. Mit allem, was der 34-Jährige im Tank hatte, holte er diesen unter großem Diepholzer Jubel. Am Ende musste er völlig entkräftet dem 20-jährigen Hamburger Julius Benthin zum 3:2-Erfolg gratulieren. Jensen zeigte sich nach fünf umkämpften Sätzen beeindruckt: „Mein Kompliment geht an Dylan, das zeigt, was wir für eine Moral im Team haben.“

Sportwerk Hamburg - 1. SC Diepholz 3:1: Bennett hütete fortan nur noch das Hamburger Hotelbett, dafür stand Jensen bereit für den Einsatz gegen den Titelaspiranten. Eickhoff zeigte eine ordentliche Vorstellung gegen den in die erste Mannschaft beförderten Julius Benthin. Am Ende stand eine Viersatzniederlage, doch auf dieser Leistung kann Eickhoff für die nächsten Spiele gut aufbauen. Wagner spielte gegen den starken Tschechen Martin Svec und musste dem hohen Tempo und dem dominanten Spiel des Weltranglisten-108 Tribut zollen.

Weltklasse-Squash bekamen die Zuschauer im Topspiel zu sehen: Declan James und Rudi Rohrmüller zeigten vor vollen Rängen Squash vom Allerfeinsten. Spektakuläre Ballwechsel und absoluter Einsatz bescherten beiden Akteuren Szenenapplaus. James verwandelte seinen fünften Matchball zum Viersatzsieg für Diepholz und lobte im anschließenden Interview die Atmosphäre auf dem tollen Hamburger Vier-Seiten-Glascourt.

Das abschließende Einzel zwischen dem 43-jährigen Jensen und Felix Auer sollte die Entscheidung bringen. Der Hamburger fing wie erwartet sehr druckvoll an und behielt trotz einer guten kämpferischen Leistung des Diepholzer Urgesteins das Geschehen jederzeit im Griff. Die Kreisstädter, die 16 Zähler auf dem Konto haben, verließen die Anlage erhobenen Hauptes und mit zwei Punkten im Gepäck nach Hause.

Für die Kreisstädter geht’s am dritten Februar-Wochenende in der Bundesliga weiter, wenn zunächst das Auswärtsspiel bei der Reserve des aktuellen Europapokalsiegers Paderborner SC ansteht. Einen Tag später (Sonntag, 17. Februar) empfängt der Neuling um 14 Uhr vor heimischer Kulisse den SC Turnhalle Niederrhein. Die Diepholzer wollen auf alle Fälle ihr Punktekonto weiter aufstocken.  

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Meistgelesene Artikel

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare