Diekmann steigt bald als Trainer ein

Pinkes verkündet Ausstieg

+
W. Pinkes

St. Hülfe-H. - Eigentlich wollte Wolfgang Pinkes, der die Herren des TuS Sankt Hülfe-Heede in der 1. Fußball-Kreisklasse trainiert, seine Arbeit in der kommenden Saison fortsetzen. Doch der 51-Jährige hat sich das anders überlegt und zieht nach der Saison einen Schlussstrich: „Ich bin frustriert, denn einige Spieler haben nicht die nötige Einstellung.“ Aufgrund von Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen standen ihm in den vergangenen Wochen etliche Akteure nicht zur Verfügung. Länger fehlen bereits Ingo Janssen (Innenbanddehnung im Knie), Muharem Sünün (lädiertes Knie), Ömer Sünün (Innenbandriss im Knie), Andy Blumberg (zurückgezogen), Michel Borchardt (Muskelfaserriss im Oberschenkel – Abiturvorbereitungen) und Halil Akbas (nicht mehr dabei). „Ich habe teilweise nur vier bis sechs Spieler aus der Ersten beim Training, das ist mir zu wenig“, sagt Pinkes. Trotz einer dünnen Spielerdecke belegt der TuS Sankt Hülfe-Heede den siebten Tabellenplatz.

Der Vorstand des TuS Sankt Hülfe-Heede hat sich um einen Nachfolger gekümmert und ist in den eigenen Reihen fündig geworden: Michael Diekmann übernimmt das Traineramt. Co-Trainer bei der Ersten bleibt Ilie Neagu.

mbo

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare