„Die Jungs glauben noch an sich“

Kreis-Diepholz - BARNSTORF (mbo) · Nach der 25:31-Niederlage im Kellerduell gegen den TV Georgsmarienhütte beträgt für Handball-Landesliga-Schlusslicht HSG Barnstorf/Diepholz II der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz bereits fünf Punkte.

Trotz dieser nicht gerade rosigen Aussichten wirft Gerd Bredehorst, Trainer des „HSG-Junior-Teams“, die Flinte nicht ins Korn: „Die Jungs glauben noch an sich.“ Morgen (Anwurf 19.30 Uhr) stellt sich die Regionalliga-Reserve beim Tabellenfünften TV Neerstedt II vor.

Gerd Bredehorst hakt die Partie nicht schon im Vorfeld ab: „Eigentlich ist da alles möglich.“ Die Barnstorfer verloren die Hinbegegnung unglücklich mit 24:25. Diesmal wollen sie es besser machen. Doch dazu muss der Tabellenletzte eine Schippe drauflegen. „Wir müssen vorn länger spielen und geduldig auf unsere Chancen warten“, fordert der 46-Jährige mehr Konzentration von seinen Schützlingen. Nicht zur Verfügung stehen dem HSG-Coach Torben Bredehorst (Knieprobleme) und Christopher Grabowski (privat verhindert). Dafür stößt aber der zuletzt fehlende Routinier Dirk Kittelmann zum Aufgebot. Der Linkshänder bildet zusammen mit Jonas Hartmann die rechte Angriffsseite bei den Gästen.

Da die Neerstedter zügig von Abwehr auf Angriff umschalten, „müssen wir sehen, dass wir schnell zurücklaufen“, weiß Gerd Bredehorst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32
Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya
Mujagic soll Piras-Lücke schließen

Mujagic soll Piras-Lücke schließen

Mujagic soll Piras-Lücke schließen
Bremen sagt auch alles ab

Bremen sagt auch alles ab

Bremen sagt auch alles ab

Kommentare