„Wir sind ein richtig gutes Team“ / Große Erfolge für Bassumer Bogenschützen

Start-Nr. 2: Franziska Frerichs hat den Bogen raus

+
Franziska Frerichs (Zweite von links) räumte bei den Deutschen Meisterschaften den Einzeltitel ab und holte gemeinsam mit Lüder Mohrmann (l.) und Marcel Schwettmann (r.) den Silberrang im Teamwettbewerb. Trainerin Gabriele Schwettmann freut sich mit.

Bassum - Von Philip Kaluza. Seit dem vergangenen Wochenende hat die Stadt Bassum und der ansässige Sportverein von 1848 eine frisch gebackene Deutsche Meisterin als Aushängeschild.

Bogenschützin Franziska Frerichs gelang in der Halle im bayrischen Kleinostheim der ganz große Triumph in der Juniorenklasse weiblich. Danach war die 18-Jährige einfach nur „glücklich“.

„Der Wettkampf ist total gut gelaufen. Ich kannte von meiner Trainerin die vorherigen Ergebnisse meiner Konkurrentinnen und hatte mir daher im Vorfeld einiges ausgerechnet. Während des Schießens konnte ich mir aber nie sicher sein“, zeigte sich Frerichs erleichtert, als klar geworden war, dass ihre 571 erzielten Ringe zum Goldrang reichen. Zugute kam der Juniorin im Meisterschaftswettbewerb ihre bereits beachtliche Turniererfahrung: „Ich war zum siebten oder achten Mal bei Deutschen Meisterschaften und bin dort in verschiedenen Klassen schon viermal Dritte geworden. Ich kannte den Ablauf genau.“

In Kleinostheim, das in der Nähe von Aschaffenburg liegt, schaffte es Frerichs, ihre beste Leistung abzurufen und steigerte mit ihrem Ergebnis quasi als i-Tüpfelchen den eigenen Landesverbandsrekord um elf Ringe. Neben Trainerin Gabriele Schwettmann haben auch Frerichs’ Teamkollegen Lüder Mohrmann und Marcel Schwettmann sowie Jana Lemke, die ebenfalls bei den Juniorinnen angetreten war (535 Ringe/Platz acht), einen großen Anteil an Frerichs’ Erfolg. „Wir trainieren eigentlich immer zusammen und sind ein richtig gutes Team“, schwärmt Frerichs.

Den Beweis erbrachte das Trio Frerichs/Mohrmann/Schwettmann in Form eines weiteren großen Erfolgs bei der Deutschen Meisterschaft. In der Mannschaftswertung der Junioren, in dem die Ergebnisse aus den Einzelwettbewerben addiert werden, reichten die Ringe von Frerichs zusammen mit denen von Mohrmann (563/13.) und Schwettmann (514/56.) zum zweiten Platz. Frerichs beschrieb die Gefühle des Teams wie folgt: „Darüber waren wir total überrascht. Bei den Jungs ist es nämlich gar nicht so perfekt gelaufen. Umso schöner, dass es für Silber gereicht hat.“

Ein kleines persönliches Erfolgsgeheimnis verrät Frerichs, die zur Zeit eine Ausbildung zur Bauzeichnerin macht, auch noch: „Wenn ich zu den Jungs rüberschaue und sehe, dass dort ein Versuch daneben geht, motiviert mich das umso mehr, und meistens gelingt mir danach ein richtig guter Schuss.“ Die besondere Gabe Frerichs’, unter Druck die eigene Trefferquote noch zu steigern, verdankt die Schützin also zu Teilen auch ihren Teamkollegen. Kein Wunder also, dass die Mannschaft gemeinsam im kleinen Kreis bei einem gemütlichen Essen die Triumphe gebührend feierte.

Ebenfalls etwas zu feiern hatte Guido Rudolph von der SG Bassum 98, der in der Altersklasse Compound mit 581 Ringen den Silberrang erreichte. In der Juniorenklasse männlich trat Eike Richter (562/15.) vom BS Diepholz neben Mohrmann und Schwettmann an.

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare