Respekt vor Regionalliga schnell abgelegt

Detken – junges Ass vom TV Jahn

Nele Detken im Dress von Jahn Delmenhorst – wie damals beim TV Stuhr mit dem Zug zum Tor. Jahn-Spartenleiterin Petra Zimolong adelte sie jetzt als „positivste Überraschung der Saison“.

Kreis-Diepholz - Von Carsten DrösemeyerNEUKRUG · Was waren das noch für Zeiten, als Nele Detken für Fußball-Bezirksligist TV Stuhr pfeilschnell durch die gegnerischen Abwehrreihen flitzte und ähnlich häufig „netzte“ wie Gerd Müller zu seinen besten Zeiten.

Aus Sicht des TVS handelt es sich hierbei um Schnee von gestern. Während Stuhr ohne seine Toptorjägerin der Kreisliga entgegen taumelt, fand Detken ihr sportliches Glück beim Regionalligisten TV Jahn Delmenhorst. Und dies auf Anhieb.

Wer gedacht hätte, der Sprung von der Bezirksliga in die dritthöchste deutsche Spielklasse wäre zu groß für die 17-Jährige, der sah sich schnell getäuscht. Von Beginn an avancierte die Gymnasiastin zur Stammspielerin, was Spartenleiterin Petra Zimolong ein dickes Lob abnötigt: „Nele hat sich hier gleich ganz toll eingeführt und sich stetig weiterentwickelt. Trotz eines kurzen Tiefs im Winter ist sie unsere positivste Überraschung der Saison.“ Auch Detken zeigte sich mit ihrem Einstand „vollauf zufrieden. Zuerst hatte ich schon etwas Bammel vor der Regionalliga. Das ist ja doch ein ganz anderes Niveau. Als ich dann aber gleich in meinem ersten Spiel für Delmenhorst gegen Burg-Gretisch getroffen habe, legte sich meine Nervosität.“

Im weiteren Saisonverlauf kamen dann zwar „nur“ noch vier weitere Treffer dazu, doch die künftige Abiturientin hat dafür eine logische Erklärung: „In Stuhr war das Spiel komplett auf mich zugeschnitten, so dass ich viel mehr Torchancen hatte. Das ist hier völlig anders. Ich musste mich ja erst an die neuen Laufwege gewöhnen. Außerdem geht es in der Regionalliga viel körperbetonter zur Sache.“

Doch auch mit diesen Widrigkeiten kam die Gymnasiastin schnell zurecht. Immerhin stellen fünf Treffer die zweitbeste Quote im Team dar. Zudem trug die Neukrugerin mit etlichen Torvorlagen dazu bei, dass Delmenhorst den Klassenerhalt bald in der Tasche haben dürfte.

Sportlich hört sich also alles nach einer absoluten Erfolgsstory an. Und auch die Kameradschaft stimmt beim TV Jahn. „Ich fühle mich super-wohl hier. Von Beginn an wurde ich toll aufgenommen. Mittlerweile unternehme ich privat richtig viel mit meinen Mitspielerinnen“, schwärmt die 17-Jährige über ihren neuen Club. Mit Wehmut verfolgt Detken hingegen die Talfahrt ihres Heimatvereins: „Das ist schon richtig bitter. Ich hätte Stuhr so sehr den Klassenerhalt gewünscht. Zumal ich ja noch viel Kontakt zum Team habe und auch mal zuschaue, wenn es zeitlich passt.“

Meist passt es jedoch zeitlich nicht. Zu ausgebucht ist ihr Terminkalender. Neben dem Training in Delmenhorst büffelte sie zuletzt eifrig für ihr Abitur. „Zum Glück ist es bald überstanden. Hoffentlich habe ich es nach der mündlichen Prüfung dann geschafft. Ich bin ja leider keine Musterschülerin“, schmunzelt Detken.

Was nach dem Abi kommt, weiß die Neukrugerin hingegen noch nicht. Aufgrund eines früheren Hörsturzes scheiterte sie mit ihrer Bewerbung bei der Hamburger Polizei. „Vielleicht studiere ich erst und bewerbe mich dann später in Bremen.“ Doch egal, wie ihr beruflicher Werdegang auch immer verlaufen wird, sportlich scheint für die sympathische Abiturientin in spé das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht zu sein. Wer derart schnell den Wechsel von der Bezirks- in die Regionalliga verkraftet, dem ist noch einiges zuzutrauen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?
Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an
Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen
Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Kommentare