Sulingens Handballer vor Doppelspieltag

Erst die Pflicht, dann die Kür

+
Vor einem Mammutprogramm stehen dieses Wochenende Hartmut Engelke und seine TuS-Handballer. 

Sulingen – Ein sportliches Wochenende wartet auf die Handballer des TuS Sulingen: Die Mannschaft von Trainer Hartmut Engelke muss binnen 24 Stunden gleich zwei Landesliga-Partien absolvieren. Während der Tabellenachte heute Abend ab 19.45 Uhr beim starken Zweiten TSV Daverden auf der Platte steht, geht es für die Engelke-Sieben nur einen Tag später mit dem Heimspiel gegen den Vorletzten SVGO Bremen (19.00 Uhr) weiter.

Ursprünglich war die Partie gegen Daverden für den 26. Januar terminiert. „Wir hatten damals aber zehn Grippekranke und mussten sie deswegen verlegen“, erklärt Sulingens Coach.

Doch gegen Daverden rechnet sich Engelke wenig aus. Bereits das Hinspiel hatten die Sulinger hoch mit 23:37 verloren. „Damals wurden wir mächtig vorgeführt“, erinnert er sich noch gut zurück: „Daverden ist eine richtig eingespielte Truppe, die in allen Mannschaftsteilen gut besetzt ist. Nicht umsonst haben sie den stärksten Angriff der Liga.“ Ein Beleg dafür ist Lajos Meisloh, der mit 150 Treffern die Torschützenliste anführt. „Daverden erzielt im Schnitt über 35 Tore. Das ist eine Hausmarke. Ich wäre schon zufrieden, wenn wir unter 35 Gegentreffern bleiben würden“, blick der TuS-Coach voraus.

Dafür rechnet sich Engelke gegen SVGO Bremen einiges aus: „Aus den zwei Spielen wünsche ich mir mindestens zwei Punkte. Wir werden gegen SVGO auf jeden Fall mit breiter Brust auflaufen.“ Das hatte bereits im Hinspiel gut geklappt, Sulingen gewann mit 28:25. Der Druck liegt aber ganz klar bei den Bremern. „Wenn sie sich noch mal gegen den drohenden Abstieg stemmen wollen, sind sie jetzt in der Pflicht. Wir werden aber auch bereit sein“, betont Sulingens Trainer.

Während Torhüter Daniel Kramer nach überstandener Trommelfellverletzung für beide Begegnungen wieder zur Verfügung steht, muss Engelke für das Spiel bei Daverden auf Alexander Päßler (darf wegen seines Doppelspielrechts nur eine Partie am Wochenende bestreiten), Julian Plander (Muskelfaseriss im Oberarm), Marco Krause (privat verhindert) und Patrick Kappermann (nach einer Knieverletzung wieder im Aufbautraining) verzichten. Dafür stehen dem Übungsleiter für die Partie gegen SVGO Bremen nur Plander und der privat verhinderte Stefan Borchert nicht zur Verfügung. „Personell kann ich gegen Bremen somit fast aus dem Vollen schöpfen“, freut sich der 49-jährige Engelke auf „eine schwierige Aufgabe“.  jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern gewinnen packendes Halbfinale mit 3:2 gegen Bremen

Bayern gewinnen packendes Halbfinale mit 3:2 gegen Bremen

Fotostrecke: Adrenalin pur! Auf die Ekstase folgt der Elfer-Schock

Fotostrecke: Adrenalin pur! Auf die Ekstase folgt der Elfer-Schock

Informa 2019: Die ersten Aussteller richten sich ein

Informa 2019: Die ersten Aussteller richten sich ein

Kim zu Gipfel mit Putin in Russland eingetroffen

Kim zu Gipfel mit Putin in Russland eingetroffen

Meistgelesene Artikel

28 neue C-Lizenz-Trainer für die Fußballer

28 neue C-Lizenz-Trainer für die Fußballer

Ein Fehlschuss zu viel für FC Sulingen

Ein Fehlschuss zu viel für FC Sulingen

Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Möller legt Traineramt bei HSG Wagenfeld/Wetschen nieder

Möller legt Traineramt bei HSG Wagenfeld/Wetschen nieder

Kommentare