Damen holen alle Titel bei Schwimm-Kreismeisterschaften / George stark

Totale Weyher Dominanz

Vanessa Wätje vom Weyher SV triumphierte über beide Rückenstrecken und 200 Meter Lagen. Zudem gewann sie zwei Mal Silber. Fotos (3): mme
+
Vanessa Wätje vom Weyher SV triumphierte über beide Rückenstrecken und 200 Meter Lagen. Zudem gewann sie zwei Mal Silber. Fotos (3): mme

Sulingen - Neun Vereine beteiligten sich an den Kreismeisterschaften der Schwimmer im Sulinger Hallenbad. Über die Ein- und Zweihundert-Meter-Strecken standen neun Einzelwettkämpfe auf dem Wettkampfprogramm, ergänzt wurde dies um zwei Staffelläufe über 4x50 Meter Freistil und 4x50 Meter Lagen.

Nicht einen Kreismeisterschaftstitel gönnten die Weyher Schwimmerinnen ihren Konkurrentinnen aus den anderen Vereinen. Sämtliche neun Auszeichnungen teilten Jule Schriefer, Vanessa Wätje und Vivien Sarah Ebbinghaus unter sich auf. Auch die Goldmedaillen der beiden Staffelwettkämpfe gingen an die Weyherinnen.

Sechs Mal Gold

für Schork und Weber

Nicht zu schlagen war Jule Schriefer über die Freistil- und Schmetterlingsstrecken. Zwar nicht mit neuen Bestzeiten, aber mit jeweils deutlichem Abstand setzte sie sich über 100 und 200 Meter Freistil gegen Vereinskollegin Vanessa Wätje durch, als Schmetterlingsschwimmerin besiegte sie Anabel Weber und Sophie Therese Brickmann.

Vanessa Wätje hingegen triumphierte über beide Rückenstrecken und 200 Meter Lagen. Ihre Konkurrentinnen Selene Ruppelt vom Grafen-Schwimmteam (GST) und Vereinskameradin Jule Schriefer verwies sie hier auf die Silberränge.

Ihrer Favoritinnenrolle als Brustschwimmerin wurde Vivien Sarah Ebbinghaus in vollem Umfange gerecht. Grafen-Schwimmerin Selene Ruppelt musste sich auch hier beide Male mit dem Titel der Vizemeisterin zufrieden geben.

Bei den Männern nahm Jan-Niclas George (GST) mit vier Titeln die dominierende Rolle ein. Mit einer neuen Bestzeit von 1:09,38 Minuten wurde er Kreismeister über 100 Meter Rücken, auch über 100 Meter Brust und Schmetterling war er schneller als alle anderen Männer. Über 200 Meter Lagen setzte sich der 17-Jährige gegen seine Vereinskollegen Maximilian Becker und Morten Siemering durch.

Die Rennen über die beiden Freistilstrecken gewannen Karsten Motzler (Weyher SV) und Alexander Herbst (SG Syke/Barrien), je einen Kreismeisterschaftstitel sicherten sich auch Carl Bittendorf und Maximilian Becker (beide GST) über 200 Meter Brust und 200 Meter Rücken sowie Markus Kraft (TuS Wagenfeld) über 200 Meter Schmetterling.

Herausragende Ergebnisse wurden auch in den jahrgangsweisen Wertungen erzielt. Je sechs Mal zu Gold schwammen Ole Schork (Jg. 2004) und Anabel Weber (1998) vom Weyher SV, Finja Nienaber (2003) vom TSV Bassum und Grafen-Schwimmerin Selene Ruppelt (2001), fünf Mal als Erste schlugen Joost Fastenau (2005) und Claas Ottermann (2003) an (beide GST).

mme

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Kommentare