Coach Thomas Otte lobt seinen Vorgänger Müller / Tenti soll den Sturm beleben

Wetschen zieht seinen Jugendstil gnadenlos durch

+
Gleich neun Neuzugänge präsentierte Fußball-Bezirksligist TSV Wetschen (stehend v.l.): Trainer Thomas Otte, Steffen Winkler, Hendrik Rahe, Tobias Grube, Ricardo Tenti, Niclas Krankenberg, Co-Trainer Sebastian Schmidt sowie hockend von links: Marco Babilon, Philipp Nüßmann, Lars Schulze und Thorben Klöcker.

Wetschen - Von Matthias Borchardt. Verstärkt auf die Jugend setzt Fußball-Bezirksligist TSV Wetschen: Gleich neun neue Akteure hat der letztjährige Vizemeister im Kader – gleichzeitig verließen den Verein aber auch neun Spieler. „Wir ziehen den Verjüngungsprozess durch“, unterstreicht Neu-Coach Thomas Otte, der zuletzt die Landesliga-B-Junioren des JFV Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD) trainiert hat.

Nach den ersten Übungseinheiten und Testspielen zieht der 48-Jährige ein erstes Zwischenfazit: „Es macht Spaß, mit der Mannschaft zusammenzuarbeiten. Die Spieler verstehen sich gut und ziehen alle prima mit.“ Er lobt allerdings auch seinen Vorgänger Stefan Müller: „Er hat gute Arbeit gemacht.“

Von der U23 des BSV Rehden kamen Innenverteidiger Tobias Grube, Stürmer Steffen Winkler und Mittelfeldakteur Philipp Nüßmann. Als zweiten Torhüter zogen die Wetscher Thorben Klöcker vom TuS Wagenfeld an Land. Vorläufig gesetzt bleibt Stammkeeper Kai Winkler. „Er hat einen großen Sprung gemacht“, lobt Thomas Otte den 21-Jährigen.

Aus der U19 des JFV RWD schlossen sich Hendrik Rahe, Ricardo Tenti, Lars Schulze, Marco Babilon und Niclas Krankenberg dem TSV Wetschen an. Offensivmann Ricardo Tenti sammelte beim BSV Rehden II bereits erste Erfahrungen im Herren-Bereich, hatte sogar auch schon Einsätze in der Regionalliga-Mannschaft. „Er ist sicherlich eine Verstärkung für uns“, sagt Thomas Otte, der mit dem 18-Jährigen sowie Hendrik Rahe, Marco Babilon und Niclas Krankenberg bereits in der B-Jugend zusammengearbeitet hat. Immerhin wurde das Quartett in der Serie 2011/2012 Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger.

Die Wetscher verloren in Marcus Pfannenschmidt (BW Langförden), Florian Scharnitzky (SG Diepholz), Marcell Katt, Pascal Kropp (beide SSV Preußisch Ströhen), Björn Pattke (Barnstorfer SV) und Enno Kohl (Altherren) gleich mehrere Leistungsträger. „Wir haben an Qualität verloren“, weiß der C-Lizenz-Inhaber und ergänzt: „Uns sind aber noch einige Stützen geblieben.“ So baut der Versicherungskaufmann auf den letztjährigen Bezirksliga-Torschützenkönig Nils Unger. In Person von Mittelfeldakteur Andre Krause, den Routiniers Tobias Schmidt und Benjamin Priesmeier sowie Dominic Becker stehen weitere Korsettstangen zur Verfügung.

Als Saisonziel gibt der in Güstrow geborene Thomas Otte einen einstelligen Tabellenplatz aus. „Wir wollen guten Fußball zeigen und uns auch spielerisch verbessern – der Rest kommt von allein“, erläutert er. Bei einem dreitägigen Trainingslager in der Sportschule in Lastrup sollte sich die verjüngte Mannschaft noch besser kennenlernen. Es wurde bei mehreren Übungseinheiten allerdings auch an der Spritzigkeit sowie im taktischen Bereich gearbeitet, denn die Wetscher wollen für den Saisonstart gerüstet sein.

Der letztjährige Tabellenzweite hat zum Punktspielstart am Sonnabend, 9. August, um 16 Uhr den RSV Rehburg zu Gast. Eine Woche später steigt das Südkreisderby bei der SG Diepholz. Danach folgt die Heimpartie gegen den TSV Wietzen, ehe es dann zum BSV Rehden II geht. „Das Auftaktprogramm ist nicht schlecht – wir freuen uns vor allem auf die Derbys“, sagt Thomas Otte.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Becker allein ist zu wenig

Becker allein ist zu wenig

Kommentare