Bremen-Liga: Brinkums Partie gegen Aumund-Vegesack um einen Tag vorverlegt

Coach Gabel fordert die ersten Punkte

+
Will am Freitagabend wieder zum Jubelsprung ansetzen: Brinkums Julius Rahmig (oben).

Brinkum – Noch stehen die Fußballer des Brinkumer SV in der Bremen-Liga ohne Punkte da. Es verwundert aber auch nicht wirklich. Immerhin hatten sie es zum Saison-Auftakt mit dem Meister Bremer SV (1:3) zu tun. Am zweiten Spieltag folgte das Duell mit Vizemeister FC Oberneuland (0:3). Doch in der ersten Runde des Lotto-Pokals hat sich die Mannschaft von Trainer Mike Gabel beim 4:0-Sieg beim Bremer-A-Kreisligisten CF Victoria Bremen ‘05 Selbstvertrauen geholt. Den Schwung wollen die Spieler nun mit in den dritten Spieltag der Bremen-Liga nehmen und im morgigen Heimspiel (Anpfiff um 19.30 Uhr) gegen die SG Aumund-Vegesack die ersten drei Punkte einfahren.

Eigentlich war die Partie für Samstag terminiert. „Da aber meine Tochter Emma eingeschult wird und der Sohn meines spielenden Co-Trainers Kevin Artmann seinen ersten Geburtstag feiert, haben wir das Spiel um einen Tag vorverlegt. Aumund hat freundlicherweise zugestimmt. Sonst hätten Kevin und ich am Samstag auf der Couch übernachten müssen“, scherzt Gabel.

Aumund-Vegesack ist so etwas wie die aktuelle Überraschungsmannschaft der Liga, liegt mit sechs Punkten aus zwei Spielen auf Rang zwei des Tableaus. „Mich verwundert es schon ein wenig, dass sie die vergangene Spielzeit nur auf Platz sechs abgeschlossen haben. Für mich ist es eindeutig eine Top-Vier-Mannschaft“, sagt Gabel: „Zudem haben sie aus meiner Sicht mit Abdullah Basdas einen der besten Mittelfeldspieler der gesamten Bremen-Liga. Insofern wartet auf uns eine schwer zu knackende Nuss.“

Für morgen stehen Gabel allerdings die „Nussknacker“ Artmann, Marcel Dörgeloh, Saimir Dikollari, Nicolai Gräpler sowie Diyar Kücük nicht zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Kevin Freistein (angeschlagen).

Dennoch ist sich der BSV-Coach sicher, eine schlagfertige Mannschaft auf den Platz zu schicken. „Das wird der Fall sein. Nun können sich eben die Spieler aus der zweiten Reihe präsentieren“, betont Gabel: „Wenn wir geschlossen auftreten, gut gegen den Ball arbeiten und aktiv das Spiel gestalten, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass die Punkte am Freitag in Brinkum bleiben“, blickt der 37-jährige Übungsleiter auf die Begegnung des dritten Spieltags voraus.  jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Zehnter Herbst- und Schweinemarkt in Brinkum

Zehnter Herbst- und Schweinemarkt in Brinkum

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Zwei neue „Kapitäne“ für Sudweyhe

Zwei neue „Kapitäne“ für Sudweyhe

Brinkmann: „Das bereitet mir ein bisschen Sorge“

Brinkmann: „Das bereitet mir ein bisschen Sorge“

Serie „Seltene Sportarten“: Ist E-Sport überhaupt richtiger Sport?

Serie „Seltene Sportarten“: Ist E-Sport überhaupt richtiger Sport?

Sulingen völlig problemlos – 5:0

Sulingen völlig problemlos – 5:0

Kommentare