BEZIRKSLIGA TuS Sulingen II präsentiert fünf neue Akteure / „Ich entwickle gerne junge Kicker weiter“

Coach Cali baut weiterhin auf Nachwuchsspieler

Trainer Mustafa Cali (o.l.) und sein Co-Trainer Cord Freye (o.r.) präsentieren die Neuzugänge: Mario Hammann (oben, 2.v.l.), Chris Leon Schlüßler (oben, 2.v.r.), Dennis Steinert (unten v.l.), Dennis Könker und Daniel Siemers. Foto: TuS Suligen II

Sulingen – Mustafa Cali ist ein Anhänger von jungen Spielern. Daraus macht der 39-Jährige keinen Hehl. Immerhin arbeitete der Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Sulingen II viele Jahre als Coach der eigenen U 19-Mannschaft – und das überaus erfolgreich. Auch unter den fünf Neuzugängen für die kommende Spielzeit finden sich junge Spieler wieder. Ein gutes Beispiel dafür ist Dennis Könker. „Dennis kommt aus unserer eigenen Jugend zu uns“, freut sich Cali auf den Nachwuchsspieler: „Ich arbeite einfach unheimlich gerne mit jungen Kickern, ich bin ein Fan von ihnen, entwickle sie gerne weiter.“ Und genau das hat Cali auch mit Könker vor. „Dennis hat im U 19-Team mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht“, berichtet der TuS-Coach: „Er ist in der Offensive auf allen Positionen variabel einsetzbar. Zudem hat er bei uns schon einige Male ausgeholfen und dabei seine Klasse unter Beweis gestellt.“ Laut Cali besitzt das Talent eine gute Technik, kann dribbeln und ist kopfballstark. „Wir wollen Dennis langsam an den Herrenbereich heranführen“, betont Cali.

Ähnlich verhält es sich mit Dennis Steinert. Der 22-Jährige spielte in der Jugend für den BSV Rehden (U 19), anschließend wechselte er in die zweite Mannschaft des Clubs. Von dort aus zog es ihn zum TSV Bramstedt. Nun ist der Rechtsverteidiger in Diensten der Sulinger. „Er ist ein sehr positiver Typ und wollte gerne nach seiner Knieverletzung wieder auf gutem Niveau Fußball spielen. Die Chance geben wir ihm jetzt. Ich hoffe, dass er uns mit seinem guten Stellungsspiel und Zweikampfverhalten weiterbringt“, betont der TuS-Trainer.

Dagegen sind Mario Hammann und Daniel Siemers in Sulingen keine Unbekannten. Beide Akteure liefen in der vergangenen Spielzeit für den Stadtrivalen FC Sulingen II in der Kreisliga auf. Nun wechseln sie die Trikotfarben. „Daniel kennt viele Spieler aus meiner Mannschaft, hatte angefragt, ob er sich uns anschließen könne, weil er gerne den nächsten Entwicklungsschritt machen möchte“, sagt Cali. Er besitze eine gute Technik und sei sowohl „in der Abwehr als auch im Mittelfeld variabel einsetzbar“, wie Sulingens Übungsleiter formuliert: „Er hat gleich in den ersten Einheiten einen guten Eindruck hinterlassen. Ich hoffe, dass er sein Potenzial abrufen kann.“ Auch Hammann sind die Spieler der Cali-Elf ein Begriff. „Er möchte sich ebenfalls in der Bezirksliga beweisen“, wie Cali weiß: „Jetzt bekommt er die Chance dazu.“ Die Stärken des Rechtsverteidigers beschreibt der 39-Jährige wie folgt: „Mario besitzt eine gute Zweikampfstärke und enorme Ausdauer.“

Ein alter Bekannter ist dagen Chris Leon Schlüßler, der zuletzt für die dritte Mannschaft des TuS Sulingen in der 2. Kreisklasse Süd gekickt hat. „Chris Leon hat in der vorherigen Spielzeit auf sich aufmerksam gemacht. Zudem hat er die Rückrunde bei uns mittrainiert und ein paar Einsätze gehabt. Dabei hat er einen super Eindruck hinterlassen.“ Die Stärke des Offensivspielers sei seine gute Technik. Cali: „Ich hoffe, dass er den Konkurrenzkampf in der Offensive antreibt.“ jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Meistgelesene Artikel

„Württemberg-Cup“: Sulingen besiegt den Final-Fluch

„Württemberg-Cup“: Sulingen besiegt den Final-Fluch

„Württemberg-Cup“: Nach 5:1 gegen Stuhr ist Sulingen erster Finalist

„Württemberg-Cup“: Nach 5:1 gegen Stuhr ist Sulingen erster Finalist

Rückkehrer Frank Weseloh verfolgt mit Heiligenfelde hohe Ziele

Rückkehrer Frank Weseloh verfolgt mit Heiligenfelde hohe Ziele

Mehr Durchschlagskraft für den SV Heiligenfelde – und eine exquisite Achse

Mehr Durchschlagskraft für den SV Heiligenfelde – und eine exquisite Achse

Kommentare