49-Jähriger bei Diepholzer Stadtlauf Zweiter im Halbmarathon / Lawendel Kreismeister

Cleff bietet Sebrantke Paroli

+
Lieferten sich beim Halbmarathon ein packendes Rennen: die Lauf-Asse Oliver Sebrantke (l.) und Johannes Cleff.

Diepholz - Von Mats AhrenshopDa stiegen die beiden um kurz nach drei Uhr am Nachmittag aus dem Auto, unscheinbar und offenbar sehr spontan: Oliver Sebrantke hatte Teamkollege Mario Lawendel im Schlepptau, als er und sein Kompagnon vom LC Hansa Stuhr, beide sehr bekannt in der Läufer- und Triathlonszene, kurz entschlossen bei der 23. Auflage des Diepholzer Stadtlaufs der SG Diepholz mit 346 weiteren Aktiven an den Start gingen. Hernach waren die beiden frisch gebackene Kreismeister über zehn Kilometer (Lawendel) und beim Halbmarathon (Sebrantke).

Der 37-jährige Marathonläufer aus Bremen war 2012 Senioren-Europameister der AK 35 über die Marathon-Distanz. Als Vorbereitung auf den Bremen-Marathon am 6. Oktober, den er bereits zwei Mal gewann und dort auch Bestzeit lief, brachte er sich nun in Diep holz in Position: Er lieferte sich über die vier Runden über fünf Kilometer plus einer kleinen Runde ein packendes Rennen mit dem einige Jahre älteren starken Läufer von Turbine Aschen, Johannes Cleff, und packte in 1:16:57 Stunden 16 Sekunden zwischen sich und Cleff (1:17:13). Auf Platz drei kam Christian Oelke (Lohne – 1:23:08). Mit dem Sieg wurde Sebrantke gleichzeitig Kreismeister.

„Angesichts der Witterungsbedingungen bin ich mit der Zeit zufrieden“, sagte Sebrantke, der als Bestzeit über die Marathon-Distanz 2:29:20 Stunden vorweist. Zwischenzeitlich hatte es am Sonnabend kurze starke Schauer gegeben.

Johannes Cleff zollte dem Sieger seinen Respekt: „Daran konnte ich nicht rütteln.“ Doch verbesserte der 49-jährige Aschener seine Vorjahreszeit um knapp sechs (!) Minuten.

Und nun zu Mario Lawendel: Der Triathlet des LC Hansa Stuhr schaffte es in 36:05 Minuten auf den zweiten Platz des Zehn-Kilometerlaufs vor Gerrit Meyer (MTV Barnstorf – 38:15 Minuten). Lawendel musste dabei Stefan Zelle (Radlabor.de – 35:34 Minuten) den Vortritt lassen, wurde aber Kreismeister auf dieser Distanz.

Über die fünf Kilometer dominierte eindeutig die Jugend: Lukas Scholtysek vom Laufclub BlueLiner rannte eine extrem starke Zeit für sein Alter (Jahrgang 1998) und gewann mit 17:10 Minuten vor Lennart Pauls (Jg. 94 – 18:35) und dem Diepholzer Torben Mundhenke (Jg. 97 – 18:35).

Viele ehrenamtliche Helfer reichten trotz vieler kurzer starker Schauer am Nachmittag an den Verpflegungsstationen Bananen, Iso-Drinks, Riegel und Wasser.

Das honorierten die Organisatoren Astrid Ulbrich, Georg Hagemann und Bernhard Keller, die ein positives Fazit der Veranstaltung (40 Teilnehmer mehr als 2012) zogen: „Wir danken den vielen Aktiven sowie unseren Helfern, das ist ein super Engagement.“

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare