Bayern als Vorbild 

Christian Mach liebt Ballbesitzfußball

+
Sudweyhes Trainer-Team um (hinten v.l.) Joachim Neumann, Sven Paul und Christian Mach setzt auf folgende Neuzugänge (vorn v.l.): Jannik Liebig, Marvin Brüggemann und Nico Zumbruch.

Sudweyhe - Von Carsten Drösemeyer. Seit Jahren steht der TuS Sudweyhe für rasantes Umschaltspiel. Stets lauerte der Fußball-Bezirksligist in der Vergangenheit geduldig auf Fehler des Gegners, um anschließend nach einem Ballgewinn überfallartig auszuschwärmen.

Ein Stilmittel, das durchaus von Erfolg gekrönt war. Immerhin fuhr Sudweyhe drei Jahre nacheinander einen einstelligen Tabellenplatz ein – zweimal davon mischte der TuS sogar ganz vorne mit.

Mach möchte nicht so leicht auszurechnen sein

Doch Schnee von gestern: In seiner ersten Saison als alleiniger Chefcoach (in der vorigen Serie stand er noch zusammen mit Uwe Behrens auf der Sudweyher Kommandobrücke) eifert Bayern-Anhänger Christian Mach offenbar taktisch seinem Herzensclub nach. „Da ist etwas dran“, schmunzelt Mach: „Genau wie meine geliebten Bayern bin ich ein Fan von Ballbesitzfußball. Das werden wir jetzt verstärkt trainieren. Dadurch sind wir schwerer auszurechnen und können zudem defensiv ausgerichtete Teams besser knacken.“

Klingt nach einem Plan. Doch wer soll nach dem Abgang von Goalgetter Maik Behrens zum Landesligisten TSV Etelsen künftig als Nussknacker Nummer eins fungieren? Mach setzt hierbei eher auf Teamwork: „Eins zu eins wird Maik schwer zu ersetzen sein. Das geht nur im Mannschaftsverbund. Aber das bekommen wir schon hin.“

Neuzugänge müssen sich schnell an höheres Niveau gewöhnen

Gut möglich, da dem letztjährigen Tabellenneunten immer noch genügend Offensivkräfte zur Verfügung stehen. Neben den bewährten Kräften Romario Klausmann und Allzweckwaffe Nico Riekers – mit dem Mach indes eher auf der Zehner-Position plant – kehren noch zwei bekannte Gesichter zum TuS zurück. Nach einer wenig erquickenden Spielzeit beim Bremer Verbandsligisten TSV Melchiorshausen versucht Niko Zumbruch fortan wieder sein Glück im Sudweyher Sturmzentrum – genau wie Stephen Bohl, der nach einer schöpferischen Pause ebenfalls den Konkurrenzkampf im Angriff erhöhen wird.

Sehr zur Freude von Mach: „Das sind für uns wichtige Verstärkungen. Aber auch vom Mittelfeld-Duo Jannik Liebig/Marvin Brüggemann erhoffe ich mir einiges. Dadurch sind wir in der Breite besser aufgestellt als in der vergangenen Serie.“ So sich die Neuzugänge schnell an das höhere Niveau gewöhnen. Sowohl Brüggemann (vom Bremer Bezirksligisten SC Weyhe) als auch Liebig (vom Lüneburger Bezirksligisten MTV Riede) müssen sich erst einmal im neuen Umfeld akklimatisieren.

Hinten sicherer stehen als zuletzt

Wovon Mach aber ausgeht: „Das sind alles junge Talente. Überhaupt verfügen wir über eine gesunde Mischung im Kader.“

Stimmt auffallend: Neben diversen „Frischlingen“ kann Mach zudem noch auf routinierte Kräfte wie Keeper Mirko Meyer, das Abwehrduo Patrick Weniger/Jan-Ove Bäker, „Capitano“ Riekers und Angreifer Bohl bauen. Derart ausgewogen besetzt, sollte es für Sudweyhe erneut zu einer einstelligen Platzierung langen. Vielleicht allerdings nun eher in „Bayern-Manier“, wie Mach hofft: „Das würde mir gefallen. Hinten sicherer als zuletzt stehen, und dann mit gepflegtem Passspiel zum Erfolg kommen. Das ist die Art von Fußball, die ich liebe.“

Das könnte Sie auch interessieren

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Meistgelesene Artikel

Weyher Aderlass geht weiter

Weyher Aderlass geht weiter

Brinkum holt Raub und Helms

Brinkum holt Raub und Helms

Zwei goldene Schleifen für Kenya Schwierking

Zwei goldene Schleifen für Kenya Schwierking

Glückwunsch auch an Ristedt: Club steigt in Kreisliga auf

Glückwunsch auch an Ristedt: Club steigt in Kreisliga auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.