Carsten Hildebrandt trifft gegen TuS Wagenfeld doppelt / Geisler selbstbewusst: „Jetzt wollen wir auch Meister werden“

TV Neuenkirchen feiert nach 3:0-Erfolg Party

+
Freuen sich über den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga (stehend von links): Spartenleiter Karsten Rode, Betreuer David Kastens, Sebastian Klare, Christoph Diephaus-Borchers, Nico Timme, Timo Lües, Rafael Kaluza, Carsten Hildebrandt, Sascha Harms, Wilken Buchholz, Marcel Hommen, Kevin Schwarze, Cord-Hinrich Jahn, Dennis Aldag, Betreuer Helmut Meins, Co-Trainer Frank Scharrelmann sowie hockend von links: Torben Schoof, Philip Kaluza, Frank Nordmann, Christian Hildebrandt, Dennis Fehner, Jan-Christian Söhl, Sven Asmus und Spielertrainer Michael Geisler vom Kreisligisten TV Neuenkirchen. Es fehlen Markus Norrenbrock, Thomas Nordmann, Tobias Schoof, Dennis Lange, René Plate, Philipp Jahn, Kevin Drücker und Betreuer Heinfried Lües.

Neuenkirchen - Im Vereinsheim des TV Neuenkirchen ging gestern die Post ab: Nach dem 3:0 (1:0)-Erfolg über den TuS Wagenfeld feierte der Spitzenreiter mit den Zuschauern bei Freibier den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga. „Jetzt wird erst einmal gefeiert, wir wollen aber auch Meister werden“, sagte TVN-Spielertrainer Michael Geisler, der sich natürlich auch das Pils schmecken ließ. „Wir machen jetzt richtig Party“, kündigte TVN-Pressewart David Kastens an.

Beide Mannschaften ließen in der ersten Halbzeit nicht viel zu. „Wir waren zwar optisch überlegen, hatten aber kaum zwingende Chancen“, berichtete David Kastens und ergänzte: „In der Abwehr standen wir sicher.“ Da ließen Christoph Diephaus-Borchers, Torben Schoof und Jan-Christian Söhl nichts anbrennen. Bei den Wagenfeldern machte sich schon bemerkbar, dass im 29-fachen Torschützen Roman Esanu der beste Angreifer fehlte.

Bei den Hausherren setzte vor allem Spielmacher Carsten Hildebrandt Akzente. So ließ er mit einer feinen Einzelaktion gleich drei Wagenfelder stehen und erzielte aus 14 Metern mit einem Flachschuss das 1:0 (20.).

Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhte der Primus den Druck: Marcel Hommen köpfte den Ball nach einer Geisler-Ecke neben den Pfosten (47.), und nur 60 Sekunden später traf Carsten Hildebrandt nach einer Hommen-Flanke mit einem Kopfball nur das Lattenkreuz. Das hätte sich beinahe gerecht. Der Wagenfelder Selim Iflazoglu behauptete sich an der rechten Seite. Er bediente Moritz Meyer, der an TVN-Keeper Dennis Fehner scheiterte (53.).

Das nächste Tor fiel auf der anderen Seite: Nach einer Rechtshereingabe von Geisler erhöhte Carsten Hildebrandt, stärkster Akteur auf dem Platz, mit Kopfball-Tor auf 2:0 (58.). Für den Schlusspunkt zum 3:0 (76.) sorgte Nico Timme mit 14-Meter-Flachschuss. „Am Sieg gab’s keinen Zweifel“, urteilte Kastens. Am kommenden Sonntag wollen die Neuenkirchener mit dem 22. Saisonsieg beim Tabellendritten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Meistgelesene Artikel

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Soli beim Waldkater-Crosslauf

Soli beim Waldkater-Crosslauf

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Kommentare