Stuhrerin gewinnt Block-Wettkampf auf der eigenen Anlage / Auch Asendorfs Felicia Schütte gewinnt

Carolin Evers springt und spurtet bundesweit auf Platz eins

Auch über die Hürden glänzte Stuhrs Carolin Evers.
+
Auch über die Hürden glänzte Stuhrs Carolin Evers.

Moordeich – „Brücke, Beine!“ Es waren kurze Ansagen, die Berthold Buchwald beim Hochsprung für seine Athletin Carolin Evers parat hatte. Zeit für wortreiche Ausführungen blieb dem Stuhrer ohnehin nicht, schließlich hatte er bei dem Blockmehrkämpfen seines LC Hansa Stuhr auch das Amt des Organisators und Ansagers inne. Evers gelang im Blockwettkampf Sprint/Sprung in ihrer Altersklasse W 12 mit 2316 Punkten der Sprung an die Spitze der aktuellen deutschen Bestenliste.

130 Athleten der Jahrgänge 2005 bis 2008 aus fünf Bundesländern hatten sich in Moordeich eingefunden, um ihren Fünfkampf mit den drei Pflichtdisziplinen Sprint, Hürdenlauf und Weitsprung und dazu zwei weiteren Disziplinen mit Schwerpunkt Sprung, Wurf oder Lauf zu bestreiten.

Im Blockwettkampf Sprint/Sprung sind Carolin Evers und ihre Kontrahentin Charlotte Naumann (TSV Wandsetal, 2 284 Punte) nunmehr national die Nummer eins und zwei ihres Jahrgangs. Nach einer schwachen Weite im Speerwurf legte Carolin Evers mit 1,45 Metern im Hochsprung den Grundstein zum Sieg. Auch die Versuche, die eigene Körpergröße von 1,50 Metern zu überspringen, ging die Zwölfjahrige mutig und konzentriert an.

Eine wichtige Rolle im Kampf um die Siege hätte sicher auch Lynn Michelmann gespielt. Die Asendorferin fehlte aus privaten Gründen. Ebenso fiel ihr Bruder Leon als Konkurrent für Jason Lee Hoppe, ebenfalls Stuhr, im Block Sprint/Sprung der M 14 aus. Paul Biebl (Garbsener SC) sorgte dafür, dass es hier dennoch ein packendes Duell um den Sieg gab. Über 100 Meter hatte Biebl dem Stuher über eine Sekunde abgenommen und ging damit nach vier Disziplinen in Führung. Die Hoffnung Hoppes, sich im Hochsprung noch den Sieg zu holen, erfüllte sich nicht. Beide überquerten ausgezeichnete 1,70 Meter. Biebl setzte sich mit 2557 Punkten gegen Hoppe (2511 Punkte) durch.

Vordere Platzierungen gelangen auch den Mehrkämpferinnen des TSV Asendorf. Nach einem dreitägigen Mehrkampflehrgang in Hannover befürchtete Trainerin Ute Schröder zwar, „dass einige doch etwas platt sein könnten“. Dennoch gelang Felicia Schütte (W 12) Platz eins im Block Wurf. Fenja Klaus, Finja Kottmann und Yfke Nordmeyer wurden in ihren Wettbewerben Dritte beziehungsweise Vierte.

Meisterschaftswürdig und zu Coronazeiten wichtig war in Moordeich erneut die EDV-Auswertung mittels papierloser Datenübertragung. Malte Dörgeloh als Leiter des Wettkampfbüros sorgte dafür, dass die Ergebnisse wieder live per smartphone abgerufen werden konnten.  el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Hinz im Kreis der Besten

Hinz im Kreis der Besten

Hinz im Kreis der Besten
Dimhausen siegt im Tiebreak

Dimhausen siegt im Tiebreak

Dimhausen siegt im Tiebreak
Jacobeit und Helms verlängern beim TuS Sudweyhe

Jacobeit und Helms verlängern beim TuS Sudweyhe

Jacobeit und Helms verlängern beim TuS Sudweyhe

Kommentare