Bundesligist unterliegt Rekordmeister 0:4 / Bennett: „Wir haben uns gut präsentiert“

Diepholzer Squasher schlagen sich gegen Paderborn wacker

+
Luis das Neves vom 1. SC Diepholz gewann gegen den Paderborner Lennart Osthoff zumindest einen Satz.

Diepholz - Keine 24 Stunden nach den kräftezehrenden Spielen in Hamburg kam’s auf heimischer Anlage in der Squash-Bundesliga zum Topspiel zwischen dem 1. SC Diepholz und dem mehrfachen deutschen Mannschaftsmeister und Europapokalsieger Paderborner SC. Vor 100 Zuschauern unterlagen die Kreisstädter zwar mit 0:4, aber das Team von Dennis Jensen forderte dem Branchenprimus einiges ab, der verdient die Punkte mit nach Ostwestfalen nahm.

„Wir haben alles versucht und uns gut präsentiert. Es macht immer wieder Spaß, hier für Diepholz zu spielen“, unterstrich Dylan Bennett“, Topspieler beim 1. SC Diepholz.

1. SC Diepholz - Paderborner SC 0:4: Die Paderborner kamen mit einer starken Aufstellung in die Kreisstadt und wollten nichts dem Zufall überlassen. Dennis Jensen musste gegen den deutschen Nationalspieler Lucas Wirths zuerst auf den Centercourt im Sauna- und Sportparadies Diepholz ran. Der 39-Jährige hielt die Ballwechsel lange Zeit offen, konnte aber die sich ihm bietenden Chancen gegen den pfeilschnellen Paderborner nicht nutzen und unterlag in drei Sätzen.

Luis das Neves warf seine ganze Erfahrung gegen Lennart Osthoff in die Waagschale. Ein ums andere Mal zeigte das Neves fantastische Shots und nahm dem Paderborner den dritten Abschnitt ab, danach hatte Osthoff die Partie wieder im Griff und erhöhte für den Vorjahresmeister auf 2:0.

Das Topspiel des Tages lieferten sich Dylan Bennett und der finnische Weltklassespieler Olli Tuominen (Nummer 23 der Weltrangliste). Bennett erwischte einen schwachen Start und hatte besonders auf seiner sonst so starken Rückhandseite Probleme. Der niederländische Nationalspieler steigerte sich allerdings und schaffte den Anschluss, doch danach hatte der laufstarke Finne noch zuzulegen und holte sich den Sieg. Der Gewinner lobte den Gegner: „Respekt vor Diepholz und für das, was hier auf die Beine gestellt wird. Dylan hat mir alles abverlangt.“

Norman Junge musste gegen die deutsche Nummer zwei Raphael Kandra (Nr. 58 der Weltrangliste) in seine erste Saisonniederlage einwilligen. Nach einem sehr guten ersten Satz mit tollen Ballwechseln dominierte der Paderborner Profi das Match und sicherte dem Titelfavoriten den verdienten Auswärtssieg.

„Wir müssen die Klasse der Paderborner anerkennen, sie sind zu Recht die Nummer eins in Deutschland. Wir haben gut dagegengehalten und uns teuer verkauft“, analysierte Diepholz’ Spielertrainer Dennis Jensen das Kräftemessen. Trotz der ersten Saisonniederlage bleiben die Kreisstädter Zweiter.

mbo

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare