Bundesligist fährt daheim zwei 4:0-Erfolge ein / Bennett und Pößl siegen doppelt

Diepholzer Squasher feiern tollen Jahresabschluss

Präsentierte sich in Top-Form und siegte zweifach: Dylan Bennett, Nummer eins beim 1. SC Diepholz.
+
Präsentierte sich in Top-Form und siegte zweifach: Dylan Bennett, Nummer eins beim 1. SC Diepholz.

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Der 1. SC Diepholz hat das erfolgreichste Jahr seiner Vereinsgeschichte am Samstag mit einem Doppelsieg beendet. Das Team von Spielertrainer Dennis Jensen bezwang beim Heimspieltag in der Squash-Bundesliga Nord den SC hot socks Mülheim und den SV Neumünster jeweils mit 4:0, gab dabei nur einen Satz ab.

Die Kreisstädter haben die Tabelle damit gespalten und liegen mit zwölf Punkten aus fünf Spielen als Vierter voll im Soll. Die beiden Spitzenspieler Dylan Bennett und Neuzugang Florian Pößl siegten doppelt. Der Holländer Bennett strahlte nach seinen starken Vorstellungen: „Ich spiele jetzt fünf Jahre für Diepholz, und es macht mir riesig Spaß, für diesen Club und seine Fans zu spielen.“

1. SC Diepholz - SC Mülheim 4:0: Dennis Jensen wusste nach seinem hart umkämpften Viersatzerfolg, bei wem er sich zu bedanken hatte: „Die Zuschauer haben mich fantastisch unterstützt.“ Nach einer Stunde Spielzeit verwandelte der 40-Jährige seinen ersten Matchball gegen Nikolas Bufe. Neuzugang Torsten Wagner bestätigte die Trainingseindrücke der vergangenen Wochen. Er zog sein Spiel druckvoll und konsequent auf, hielt Pascal Tagaz in drei Sätzen in Schach.

Danach bebte der vollbesetzte Center-Court im „Sauna- und Sportparadies“. Dylan Bennett zeigte im Duell der niederländischen Nationalspieler eine Weltklassevorstellung. Wie zuletzt beim Auswärtsspiel in Mülheim bezwang er Sebastiaan Weenink, die Nummer 85 der Weltrangliste, in drei Abschnitten. Das Sahnehäubchen auf den Sieg machte ein gut aufgelegter Florian Pößl perfekt. Der ehemalige deutsche Einzelmeister und Neuzugang von HanseSquash Hamburg präsentierte sich bei seinem Heimdebüt in Spiellaune und schlug Jugendnationalspieler Yannis Senkel in drei Durchgängen.

1. SC Diepholz - SV Neumünster 4:0: Diepholz brachte in Person von Luis das Neves und Julian Söhnchen frisches Personal für das untere Paarkreuz. Der Deutsch-Portugiese das Neves hatte mit Jens Thomas keinen echten Prüfstein und gewann locker in drei Sätzen, ohne sein ganzes Potenzial abrufen zu müssen. Der aus London eingeflogene Julian Söhnchen musste gegen Kai Rixen deutlich mehr investieren. Doch in den wichtigen Passagen hatte der 34-Jährige die besseren Antworten parat und erhöhte für seine Farben auf 2:0.

Dylan Bennett bestätigte seine aktuelle Topform. Der 31-Jährige schlug in seinem zweiten Match auch den Dänen Rasmus Moeller-Nielsen, die Nummer 82 der Welt, in drei Sätzen.

„Dylan hat uns und die Zuschauer in Diepholz verzückt“, lobte Betreuer Frank Potyka den Niederländer. Dem 47-jährigen Florian Pößl war es vorbehalten, den Gesamtsieg perfekt zu machen. Der Wahl-Schweizer hatte keine Probleme mit Sandro Ehlers und sicherte den zweiten Heim-Dreier des Tages.

Jensen zog nach dem Doppel-Sieg Bilanz: „Ein wahnsinnig intensives wie erfolgreiches Jahr geht zu Ende. Ich möchte mich bei allen bedanken, die dazu beitragen haben, dass so toller Sport in Diepholz gezeigt wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

„Das kann doch gar nicht sein“

„Das kann doch gar nicht sein“

„Das kann doch gar nicht sein“
Fairplay beschert Seckenhausen „Bares“

Fairplay beschert Seckenhausen „Bares“

Fairplay beschert Seckenhausen „Bares“
Serie „Wendezeiten“: Kay-Uwe Fiedler von Rostock über Hemsloh nach Rehden

Serie „Wendezeiten“: Kay-Uwe Fiedler von Rostock über Hemsloh nach Rehden

Serie „Wendezeiten“: Kay-Uwe Fiedler von Rostock über Hemsloh nach Rehden
Twistringen feiert Meisterschaft

Twistringen feiert Meisterschaft

Twistringen feiert Meisterschaft

Kommentare