Erst ein 8:8, dann ein 9:0 / Rettendes Ufer für Heiligenrode II ganz nah – 9:3

Bücken wie beflügelt

Gute Ausbeute: Johann Meyer holte mit dem MTV Bücken einen Sieg und ein Unentschieden – und behauptete den vierten Platz.

Kreis-Diepholz - HEILIGENRODE (drö) · Der TSV Heiligenrode II kann endgültig für ein weiteres Jahr in der Tischtennis-Bezirksliga planen. Mit 9:3 behaupteten sich Christian Dörner und Co. gegen den TuS Harenberg und dürften damit den Klassenerhalt in der Tasche haben. Noch besser läuft es für den MTV Bücken, der mit einem 8:8 in Marklohe sowie dem 9:0 über die SG Ronnenberg den ausgezeichneten vierten Rang festigte.

TSV Heiligenrode II - TuS Harenberg 9:3. „Damit dürfte uns der Klassenerhalt kaum noch zu nehmen sein“, atmete TSV-Spitzenspieler Christian Dörner nach dem immens wichtigen Sieg tief durch. So richtig in Gefahr geriet der Erfolg zu keiner Zeit. Lediglich der mäßige 1:2-Doppelstart (nur Dörner/Hubert punkteten) sorgte für leichte Irritation, ehe fünf Einzelerfolge in Serie die Partie frühzeitig entschieden. Auch die Dreisatzschlappe von Ersatzspieler Florian Jung (für Joschka Türk) brachte den TSV nicht mehr aus dem Tritt. Mit 3:0 fertigte Dörner im Spitzeneinzel Thorsten Borges ab und erhöhte auf 7:3. Der Rest war Formsache: Erst erteilte Altmeister Marius Hubert der Harenberger Nummer zwei, Olaf Aschemann, eine kostenlose Lehrstunde – und anschließend machte Henning Witte mit einem Sieg gegen Björn Rindfleisch alles klar.

SC Marklohe II - MTV Bücken 8:8: Die mit Michael Koppetsch (rückte aus der Ersten runter) enorm verstärkten Markloher sind keinesfalls mehr mit dem Aufbaugegner der Hinrunde zu vergleichen. Insofern stellt das Remis für Bücken sogar eher einen Erfolg dar. Zumal es dem MTV trotz eines exzellenten 3:1-Starts nie gelang, sich entscheidend abzusetzen. Postwendend konterte Holger Kruse durch einen Viersatztriumph über Raimund Köster zum 2:3-Anschluss. Und nach dem glatten 3:1 von Jens Habermann gegen Carsten Kühlcke glich Marklohe durch Bernd Heyne und Henning Vogel zum 4:4 aus. Auch die umgehenden Erfolge von Andreas Scholz und Köster bedeuteten für Bücken noch nicht die Entscheidung. Selbst als Hartmut Jülke und Scholz zwei weitere Zähler zum 8:6-Vorsprung draufpackten, kämpfte Marklohe unverdrossen weiter. Mit Erfolg: Friedemann Rasper zwang im „Veteranen-Duell“ Johann Meyer in die Knie – und Koppetsch/Kruse sorgten durch ein 3:1 im Schlussdoppel gegen Kellermann/Habermann für das verdiente Unentschieden.

MTV Bücken - SG Ronnenberg 9:0: Beflügelt vom Teilerfolg des Vortages, präsentierten sich die Hausherren gegen den Ronnenburger Abstiegskandidaten in absoluter Galaform. Nach nicht einmal zwei (!) Stunden hieß es 9:0 für den MTV, der im gesamten Spielverlauf gerade mal acht Sätze abzugeben hatte. Einzig die Viet-Brüder leisteten Bücken etwas Gegenwehr. Kevin Viet unterlag nur knapp mit 2:3 gegen Raimund Köster, Frank Viet scheiterte ebenso knapp an Abwehrfuchs Johann Meyer.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare