Habermann nimmt Glückwünsche noch nicht an

Sieg über Seelze: Bücken baut Tabellenführung aus

Nervenstark: Bückens Andreas Scholz gewann beide Einzel in fünf Sätzen. Foto: Westermann
+
Nervenstark: Bückens Andreas Scholz gewann beide Einzel in fünf Sätzen.

Bücken - Der MTV Bücken hat die letzten eventuellen Restzweifel am Titelgewinn in der Tischtennis-Bezirksliga eindrucksvoll ausgeräumt: Mit 9:4 triumphierten Spitzenspieler Andreas Scholz und Co. über den Tabellenzweiten TTV 2015 Seelze IV und bauten so den Vorsprung auf satte fünf Zähler aus - bei zwei Spielen weniger wohlgemerkt.

Irgendwie logisch also, dass MTV-Kapitän Jens Habermann von einem gelungenen Start ins neue Jahr sprach. Glückwünsche zur Meisterschaft wollte er allerdings partout noch nicht annehmen: „Ich glaube zwar nicht, dass wir uns den Titel noch nehmen lassen, aber ich bin abergläubisch. Erst müssen wir die fehlenden Punkte sammeln, dann kann die Feier steigen.“

In Bückens momentaner Verfassung indes nur eine Frage der Zeit. Selbst Seelze konnte den Hausherren nie das Wasser reichen und ging chancenlos unter. Drei locker gewonnene Doppel stellten die MTV-Weichen blitzschnell auf Sieg, ehe Bückens neue Nummer eins Scholz mit einem schwererkämpften Fünfsatztriumph über Sascha Volkhine die Führung sogar auf 4:0 ausbaute. Im Gefühl des sicheren Erfolgs ließ der Klassenprimus jetzt kurzzeitig die Zügel etwas schleifen, sodass Seelze zumindest ein Stückchen besser ins Match hinein fand. Bis zum Stand von 6:3 punkteten nur noch Raimund Köster sowie Michael Neuhaus für den Spitzenreiter, während Hartmut Jülke, Habermann und Johann Meyer passen mussten. Wobei insbesondere Abwehr-Haudegen Meyer jedoch ziemlich vom Pech verfolgt war. Gegen Mark Stegnjajic lag Bückens Nummer sechs bereits mit zwei Sätzen in Front, um am Ende dank eines bitteren Fehlaufschlags beim Stand von 9:10 im Entscheidungssatz zu unterliegen.

Als folgenschwer erwies sich diese ärgerliche Niederlage indes nicht. Obwohl Scholz im Spitzeneinzel gegen Nils Mausolf im vierten Durchgang fünf Matchbälle vergab, blieb er cool wie ein Eisblock und wartet nach seinem Fünfsatztriumph unverändert auf die erste Einzelpleite der laufenden Saison. Spätestens jetzt war für Seelze die Messe gelesen.

Zwar blieb Köster noch gegen Anton Volkhine glücklos, doch Routinier Jülke und Mannschaftsführer Habermann brachten die MTV-Schäfchen endgültig ins Trockene - 9:4.  

drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32
Roschlaub rettet Rehdens Remis

Roschlaub rettet Rehdens Remis

Roschlaub rettet Rehdens Remis
Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya
Die Kabbelei um Platz drei

Die Kabbelei um Platz drei

Die Kabbelei um Platz drei

Kommentare