Brinkum will mindestens ins Halbfinale

Budenzauber vor Mega-Kulisse

+
Trainer Jörg Bender brütet über der richtigen Taktik in der Halle. ·

Kreis-Diepholz - Von Gerd TöbelmannBRINKUM/BREMEN · Da möchte gern jeder Bremer Amateurfußballer zumindest einmal dabei sein: Morgen feiert der Bremer Fußball-Hallencup sein 25-jähriges Jubiläum und sorgt ab 13.00 Uhr sicherlich dafür, dass es in der ÖVB-Arena (früher Stadthalle) rund geht.

Mitorganisator Wolfgang Kasper, zudem auch Vizepräsident des Bremer Verbandes, meinte im Vorfeld: „Im vergangenen Jahr hatten wir mehr als 7 000 Besucher. Das streben wir auch jetzt wieder an.“

Mit dabei ist aus dem Kreis Diepholz einmal mehr der Brinkumer SV. Der momentan Dritte der Bremen-Liga hatte sich bereits weit vor dem Quali-Stichtag Mitte November für den Budenzauber qualifiziert. Die Vorbereitung wird aber nicht gerade üppig ausfallen, denn der für den Hallenkick verantwortliche eigentliche Co-Trainer Jörg Bender (Chef-Coach Frank Thinius tritt ins zweite Glied) bat sein Team gestern nur einmal vor dem Wettbewerb zum Hallentraining in die „Soccer-World“ nach Habenhausen. Erst danach wird er seinen vermutlich zwölf Spieler starken Kader benennen. Mit dabei sind auf alle Fälle die beiden Torhüter Niklas Frank und Tobias Peters. Aber auch Marcel Dörgeloh, Kai Tönsmeyer oder Esin Demirkapi sollten gesetzt sein.

Demirkapi jedenfalls, als groß gewachsener Innenverteidiger nicht unbedingt mit einer Maßstatur für die Halle ausgestattet, ist schon heiß auf den Kick: „Das ist eine tolle Sache, mal nicht vor 100 oder 200 Leuten, wie in der Liga, zu spielen. Der Hallencup und auch danach das Trainingslager in der Türkei sind echte Highlights für uns“, bestätigt der 21-jährige Kapitän, der mindestens ins Halbfinale kommen möchte.

Leicht wird das nicht, denn mit dem Bremer SV, dem FC Sparta Bremerhaven und dem SV Werder III wartet wahrlich keine Gruppen-Laufkundschaft auf die Brinkumer. Ein Scheitern in der Vorrunde (wie im vergangenen Jahr) ist da nicht ausgeschlossen. Auf jeden Fall gibt es einen neuen Sieger, denn Titelverteidiger FC Oberneuland (Landesliga-Letzter) ist nach seiner Insolvenz im sportlichen Nirwana verschwunden.

Bender jedenfalls geht voller Tatendrang in das Turnier und ist froh, dass ihm Teams aus dem Bremer Norden zunächst erspart bleiben: „Die bringen immer viele Zuschauer mit, die dann natürlich gegen uns sind.“ Ansonsten ist der Hallencup auch für den BSV-,,Hallentrainer“ eine lohnende Sache: „Vor mehreren tausend Zuschauern zu spielen, ist schon toll. Außerdem freut sich auch unser Trikotsponsor, wenn er von vielen Leuten zu sehen ist.“

Das Jubiläum nimmt der Bremer Verband zum Anlass, an der Preisgeldschraube zu drehen. Nach 600 Euro im Vorjahr winkt dem Siegerteam nun am Sonntag eine Prämie in Höhe von 1 000 Euro. Aber auch die 750 bzw. 500 Euro für die Plätze zwei und drei können sich sehen lassen.

Den zahlreichen Zuschauern wird neben den sportlichen Aktivitäten auf dem Hallenboden aber auch ein reichhaltiges Rahmenprogramm geboten. „Um das alles auf die Beine zu stellen, bin ich momentan täglich für den Hallencup im Einsatz“, sagt Kasper, der froh ist, wenn der Ball erst einmal rollt.

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Kommentare