Nach Pokalniederlage will BSV Rehden neue Serie starten / Wer ersetzt Meyer?

Brunn: „Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang“

Nach dem drohenden Ausfall von Manuel Meyer wird Innenverteidiger Stefan Bernholt (am Ball) einen neuen Nebenmann benötigen.

Kreis-Diepholz - REHDEN (ahe) · Die Serie von 16 ungeschlagenen Pflichtspielen können sich die Verantwortlichen des BSV Rehden ausdrucken und abheften. Denn nach der Pokalniederlage beim VfB Oldenburg (0:1) kommt kein weiteres hinzu. Aber „jedes Ende ist auch ein neuer Anfang. Dass wir mal wieder ein Spiel verlieren würden, war klar. Damit halte ich mich nicht lange auf“, guckt Trainer Uwe Brunn nach vorn. Dafür bleibt ohnehin wenig Zeit, schon morgen muss der Fußball-Oberligist zum Goslarer SC reisen, Anstoß ist um 15 Uhr.

„Vielleicht hat sich die Mannschaft in Oldenburg zu sehr unter Druck gesetzt. Wir hatten viel zu viele Ballverluste, beim Gegentor stimmte die Zuordnung nicht“, bilanziert Brunn, „aber jetzt stehen wir auf und machen weiter. Wir haben uns schließlich nicht bis auf die Knochen blamiert.“ Doch dem 42-Jährigen „fehlte die letzte Galligkeit. Zum Glück müssen wir nicht vier Wochen warten, um das zu korrigieren.“ In Goslar rechnet der Coach mit einem Duell „auf Augenhöhe. Sie sind sehr spielstark, haben schnelle Offensivspieler. Aber da können wir ja dagegenhalten.“ Der Regionalliga-Absteiger – mit einem kostenintensiven Kader ausgestattet – startete mit einem 1:1 bei Hansa Lüneburg in die Saison, zog in Langenhagen zudem ins Viertelfinale des Niedersachsenpokals ein. Für Uwe Brunn sind das jedoch keine Gründe, mit übermäßiger Vorsicht in das Spiel zu gehen: „Wir müssen die Qualität, die wir haben, einfach abrufen und besser Fußball spielen.“

Welche Formation der BSV-Trainer morgen ins Rennen schicken wird, bleibt abzuwarten. Stürmer Benjamin Belka spielte in Oldenburg durch, seine Form ist aufsteigend. Er wurde in der zweiten Halbzeit durch Mehmet Koc unterstützt, doch die taktische Veränderung, für die Sergej Dikhtiar hinter die Spitzen rückte, brachte nicht den gewünschten Erfolg. In der Defensive wird Brunn vermutlich einen neuen Mann in der Innenverteidigung präsentieren, denn nach Lars Schiersand (Reha nach Bandscheibenvorfall) droht auch Manuel Meyer als Nebenmann von Stefan Bernholt auszufallen. In Oldenburg erwies sich die Verhärtung im Oberschenkel als so hartnäckig, dass Meyer zur Pause runter musste. „So, wie es im Moment aussieht, macht es keinen Sinn“, sagt Brunn. Mögliche Kandidaten für den vakanten Posten sind Sebastian Lodter, Johann Kschuev und Maarten Schops. Wer auch immer letztlich beteiligt ist, das Ziel des BSV Rehden ist klar: In Goslar soll der erste Baustein für eine neue Serie gelegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Meistgelesene Artikel

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Kommentare