Sportgilde steht bei den Heimspielen in der Luftpistolen-Bundesliga unter Druck

Brüllendes Broistedt: Heißer Tanz in Bassum

Bassum - Am Wochenende ist die Sportgilde Bassum 98 Gastgeber in der Luftpistolen-Bundesliga. Als Gäste empfängt das Team von Club-Chef Horst-Dieter Jobst die Mannschaften aus Sülfeld, Broistedt und Braunschweig. Während Sülfeld und Braunschweig am Samstag um 16.45 Uhr gegeneinander antreten, wird die Sportgilde um 18.15 Uhr gegen die SB Broistedt in das Wettkampfgeschehen eingreifen.

Dann wird es sicherlich sehr laut auf der Schießsportanlage. Die Niedersachsen sind berühmt-berüchtigt für ihre heißblütigen Fans. „Da wird es natürlich wichtig sein, cool zu bleiben und sich von dieser Kulisse nicht beeindrucken zu lassen“, ist sich Trainer Michael Meinhard der großen Herausforderung für seine Schützlinge bewusst.

Für einen Erfolg wäre es natürlich eminent wichtig, wenn der Coach erstmals in dieser Saison auf den Russen Michael Nestruev zurückgreifen könnte. Während der Olympiasieger am ersten Wettkampfwochenende beruflich verhindert war, erhielt er beim nächsten Wettkampf kein Visum. „Aus welchem Grund ihm das Visum verwehrt blieb, wissen wir nicht. Nun hoffen wir, dass es diesmal klappt“, äußert sich der Trainer etwas ratlos zu dieser Personalie.

Alle anderen Teammitglieder stehen ihm jedoch zur Verfügung. Dies ist auch dringend notwendig. Mit bisher 2:4 Punkten steht die Mannschaft unter großem Druck, um das Saisonziel DM-Finaleinzug nicht frühzeitig aus den Augen zu verlieren. Hinter der neuen Nummer eins Artur Gevorgjan hat Pierre Michel neben Nestruev seinen Stammplatz in den ersten drei Begegnungen gefestigt. Für die Besetzung der restlichen zwei Positionen konnte sich zuletzt niemand überzeugend empfehlen. Antje Noeske, Albert Grieskamp und Günter Hettig blieben unter der 370-Ringe-Marke. Und da wäre noch Sascha Sandmann. Auch er zeigte in den bisherigen Einsätzen nicht das Leistungsvermögen, das er bei anderen Wettkämpfen gebracht hat. „Aber wir haben in den letzten Jahren auf eigener Anlage immer erfolgreich abgeschnitten. Ich bin überzeugt, dass meine Schützlinge auch diesmal dem Druck gewachsen sind“, gibt sich Michael Meinhard optimistisch.

Am Sonntag stehen sich um 9.45 Uhr Broistedt und Sülfeld gegenüber. Die Gastgeber beschließen dann um 11.15 Uhr in der Begegnung mit der Braunschweiger SG das Wettkampfwochenende. „Auch diese Partie ist völlig offen. Da können Nuancen über Sieg und Niederlage entscheiden“, sieht Michael Meinhard auch hier einem äußerst spannenden Wettkampf entgegen.

Fest steht: Nach diesen beiden Begegnungen der Sportgilde Bassum wird sich zeigen, ob die Lindenstädter ihre Blicke auf der Bundesliga-Tabelle eher in Richtung Bundesliga-Finale oder in Richtung der düsteren Abstiegszone richten werden. · tau

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Neue „Löwen“-Aufgabe für Mateusz Chylinski

Neue „Löwen“-Aufgabe für Mateusz Chylinski

Neue „Löwen“-Aufgabe für Mateusz Chylinski
Robert Obst hat Rehden verlassen

Robert Obst hat Rehden verlassen

Robert Obst hat Rehden verlassen
Berater Burdenski: „Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen“

Berater Burdenski: „Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen“

Berater Burdenski: „Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen“
Brinkums „Vorzeigemensch“ Saimir Dikollari hat Lust auf Tore

Brinkums „Vorzeigemensch“ Saimir Dikollari hat Lust auf Tore

Brinkums „Vorzeigemensch“ Saimir Dikollari hat Lust auf Tore

Kommentare