Landesligist TuS Sulingen lässt gegen OSV Hannover zu viele Chancen ungenutzt

Brüggemann vergibt Elfmeter – 1:1

Stärkster Akteur auf dem Platz: Sulingens Tim Rieckhof (l.), der in dieser Szene den Ball vor dem Hannoveraner Björn Gassmann (Nr. 18) abspielte, spulte gestern beim 1:1 ein enormes Laufpensum ab.
+
Stärkster Akteur auf dem Platz: Sulingens Tim Rieckhof (l.), der in dieser Szene den Ball vor dem Hannoveraner Björn Gassmann (Nr. 18) abspielte, spulte gestern beim 1:1 ein enormes Laufpensum ab.

Sulingen – Ein Chancen-Plus nicht genutzt: Fußball-Landesligist TuS Sulingen kam gestern in der Nord-Staffel vor 70 Zuschauern gegen den OSV Hannover nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. „Wir müssen die Chancen reinmachen, da fehlt die Cleverness. Wir haben zwei Punkte verschenkt“, ärgerte sich Sulingens Flügelangreifer Tim Rieckhof über das Unentschieden. Der Unglücksrabe hieß Chris Brüggemann: Der 22-jährige Stürmer ließ zwei Kopfball-Möglichkeiten liegen und versiebte auch noch einen Handelfmeter.

„Das ist ärgerlich, wir sind mit dem 1:1 nicht zufrieden. Die erste Halbzeit hat mir gut gefallen, da hätten wir allerdings das 2:0 machen müssen“, sagte Sulingens Trainer Thorolf Meyer, der Tim Rieckhof sowie die Innenverteidiger Felix Klare und Timo Hibbeler lobte.

Die Hannoveraner versteckten sich nicht, suchten von Beginn an ihr Heil im Spiel nach vorn. Nach einer Linkshereingabe von Finn-Louis Kiszka klärte Sulingens Hibbeler im letzten Moment (5.). Die Sulestädter nutzten gleich ihre erste Chance: Nach einer Vorlage von Julian Fehse schoss Rieckhof den Ball zum 1:0 (9.) ins lange Eck. Dieser Treffer gab Sicherheit, die Gastgeber trauten sich nun mehr zu. Nach einer Fehse-Ecke schoss Brüggemann im Gewühl aufs Tor, doch Kiszka bereinigte die Situation (14.). Die Gäste bemühten sich in der Folgezeit um den Ausgleich, fanden aber kaum ein Mittel, die Vierer-Abwehrkette der Sulinger zu knacken. Die OSV-Offensivkräfte Aron Gebreslasie und Kiszka hatten einen schweren Stand. Der Tabellenfünfte setzte immer wieder Nadelstiche und besaß nach einer präzisen Linksflanke von Jona Hardt eine gute Gelegenheit, doch Brüggemann köpfte die „Pille“ freistehend über die Latte (28.). Der Tabellendritte kam zu der einen oder anderen Ecke, doch die Sulinger blieben in der Abwehr wachsam.

Gleich nach der Pause waren die Sulestädter, die auf Mannschaftskapitän Dennis Neumann (Rückenbeschwerden) verzichten mussten, anscheinend mit ihren Gedanken noch in der Kabine. Nach einem öffnenden Pass von Francesco Rizzo jagte Patrick Richter das Spielgerät zum 1:1 (46.) ins Tor. Die Heimmannschaft fing sich danach wieder, spielte mit Rieckhof und Pascal Löhmann über die Flügel nach vorn. Nach einer Linkshereingabe von Rieckhof setzte Brüggemann einen Flugkopfball über den Querbalken (63.). Auch die Hannoveraner machten zwischenzeitlich immer wieder Dampf nach vorn. Kiszka jagte das Leder über die Latte (66.). Elf Minuten danach chippte Außenverteidiger Jona Hardt den Ball in den Strafraum, OSV-Innenverteidiger Ben Rathje stoppte ihn mit der Hand. Mit dem fälligen Strafstoß scheiterte Brüggemann an OSV-Torhüter Maximilian Kemmesies (77.). Der 22-Jährige hatte den Elfer allerdings nicht platziert genug geschossen. Die Hausherren ließen nicht locker, wollten einen „Dreier“ einfahren. Der eingewechselte Sebastian Elvers zielte neben den Pfosten (82.). Auch in den Schlussminuten blieben die Kicker aus der Landeshauptstadt stets gefährlich. Zwar glückte OSV-Kapitän Carsten Folprecht noch das Tor zum 2:1 (87.), aber der souveräne Schiedsrichter Mirel-Ioan Arghir (SV Dreye) erkannte den Treffer wegen Abseits nicht an.

Von Matthias Borchardt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Softwareentwickler/in?

Wie werde ich Softwareentwickler/in?

Das ist die richtige Haarpflege für den Winter

Das ist die richtige Haarpflege für den Winter

Alte Möbel einfach selbst reparieren

Alte Möbel einfach selbst reparieren

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Meistgelesene Artikel

Platz mit Löchern übersät: Riedel pfeift Spiel nicht an

Platz mit Löchern übersät: Riedel pfeift Spiel nicht an

Platz mit Löchern übersät: Riedel pfeift Spiel nicht an
Diedrichs’ Schuss ins Glück

Diedrichs’ Schuss ins Glück

Diedrichs’ Schuss ins Glück
Stuhr ist Rückrunden-Tabellenführer

Stuhr ist Rückrunden-Tabellenführer

Stuhr ist Rückrunden-Tabellenführer
„Wir drücken uns nicht vor der Verantwortung“

„Wir drücken uns nicht vor der Verantwortung“

„Wir drücken uns nicht vor der Verantwortung“

Kommentare