Landesligist TuS Sulingen gewinnt in Stelingen / Trainer Meyer lobt das Kollektiv

Brüggemann schlägt wieder zu – 1:0

Feste Größe in der Vierer-Abwehrkette: Sulingens Innenverteidiger Timo Hibbeler überzeugte in Stelingen.
+
Feste Größe in der Vierer-Abwehrkette: Sulingens Innenverteidiger Timo Hibbeler überzeugte in Stelingen.

Stelingen – Dank eines Tores von Stürmer Chris Brüggemann gewann Fußball-Landesligist TuS Sulingen am Sonntag in der Nordstaffel beim Tabellenvierten TSV Stelingen mit 1:0 (0:0). Der 23-Jährige entschied erneut das Spiel. Er hatte bereits beim 4:2 in der Hinbegegnung alle vier „Buden“ für die Sulestädter erzielt. Sulingens Trainer Thorolf Meyer freute sich über den „Dreier“, wollte aber keinen Akteur besonders hervorheben: „Wir haben es im Kollektiv gut gemacht – es war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“

Solide Sulinger Abwehr

Die erste Möglichkeit im Spiel hatten vor 120 Zuschauern die Gastgeber, doch Halil Aydemir schoss den Ball aus 15 Metern neben den Kasten (8.). Drei Minuten später setzte auf der anderen Seite Brüggemann die Kugel aus der Drehung über den Querbalken. „Das war ein Kampfspiel, wir haben wenig zugelassen und es im Verbund gut gemacht“, lobte „Toto“ Meyer die Defensivarbeit seiner Mannschaft. In der Vierer-Abwehrkette ließen die Innenverteidiger Felix Klare und Timo Hibbeler kaum etwas anbrennen. Nach knapp einer halben Stunde hatte Malte Wulferding Pech, als Stelingens Kapitän Marc-Benjamin Klusmann einen 15-Meter-Schuss des Mittelfeldakteurs auf der Linie abwehrte (27.).

Brüggemanns 13. Saisontor

Gleich nach dem Wechsel zielte Sulingens Julian Fehse aus 20 Metern neben den Pfosten (47.). 120 Sekunden später steckte im Gewühl Wulferding den Ball zu Brüggemann durch, der mit seinem 13. Saisontor zum 1:0 (49.) traf. Kurze Zeit danach scheiterte der Torschütze an Stelingens Keeper Sebastian Rettschlag (52.).

TSV Stelingen - TuS Sulingen 0:1 (0:0)

TuS Sulingen: E. Schröder - Niemeier (65. Hardt), Greifenberg, Fehse (85. Miklis), Hibbeler, Löhmann (80. Neuse), F. Klare, Brüggemann, Wulferding (65. Schmidt), Th. Klare, Rieckhof. Tor: 0:1 (49.) Brüggemann. Schiedsrichter: Felix Goebel (SV Dreye).

Auch in der Folgezeit bot der Tabellensechste eine konzentrierte Leistung, verteidigte gut. Lediglich den einen oder anderen Konter spielten die Sulestädter nicht bis zum Ende aus. In der Schlussphase hätten sie eigentlich nachlegen müssen. Zunächst fand der eingewechselte Devin Schmidt mit einem 16-Meter-Schuss in Rettschlag seinen Meister (82.). Und Goalgetter Brüggemann lief allein auf den gegnerischen Schlussmann zu, der den Ball auf Kosten einer Ecke parierte (88.). Auch der eingewechselte Julian Miklis besaß bei einem Konter in der 90. Minute noch eine dicke Chance, doch der 23-Jährige brachte die „Pille“ nicht an Rettschlag vorbei.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Extra früher Feierabend: Maximaler Einsatz in Hachetal

Extra früher Feierabend: Maximaler Einsatz in Hachetal

Extra früher Feierabend: Maximaler Einsatz in Hachetal
„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

Kommentare