Bronze für Lasse Pixberg nicht unrealistisch

Hoffentlich klappt es mit dem geliehenen Stab für Lasse Pixberg.
+
Hoffentlich klappt es mit dem geliehenen Stab für Lasse Pixberg.

Stuhr – „Bei einem Zehnkampf kann man das Ergebnis kaum voraussagen. Deshalb mache ich mir auch keine Gedanken über die Platzierung und die Punktzahl“, erklärt Lasse Pixberg vor seinem Start bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Vaterstetten. Mit 6 678 Punkten hatte sich der 18-jährige Athlet vom LC Hansa Stuhr in Bremen für den U 20-Wettbwerb qualifiziert.

Die letzte Trainingswoche vor der DM war für Pixberg noch einmal intensiv. Zehn Trainingseinheiten standen in Absprache mit Stuhrs Trainer Helge Ellwart auf dem Plan. Dabei seien die Umfänge heruntergefahren worden zugunsten von Schnelligkeit und Technik, erklärte Pixberg. Mit einem Zwischenergebnis von 3 600 Punkten hatte der Stuhrer in Bremen einen ein tadellosen ersten Wettkampftag hingelegt. Diesmal soll auch Tag zwei besser gelingen. „Über die Hürden, mit Diskus und Speer und auch über 1 500 Meter kann ich noch einiges herausholen.“

Zwölf Athleten wurden für die DM im Zehnkampf der männlichen U 20-Jugend zugelassen. Zuschauer sind nicht erlaubt, und für den Wettkampf darf jeder Verein nur einen Betreuer stellen. Die Rolle der Betreuerin wird auch diesmal Freundin Esther übernehmen. Pixberg ist sich sicher, dass das auch diesmal wie in Bremen gut funktioniert: „Esther ist selbst Siebenkämpferin. Verletzungsbedingt musste sie pausieren und hat die Zeit genutzt, um sich in der Theorie fortzubilden. Per Videochat wird sie dafür sorgen, dass Helge von zuhause aus live dabei ist.“ Per Liveticker kann man den Wettkampf am Freitag und Samstag jeweils ab 12 Uhr verfolgen.

Die beiden 18-Jähigen machen sich somit allein mit Campingbus auf die 770 Kilometer lange Anreise ins bayerische Vaterstetten. Im Gepäck die umfangreiche Sportausrüstung, darunter auch die erneut geliehenen Stabhochsprungstäbe vom Oldenburger Sportwissenschafter Dr. Martin Hillebrecht. Auch wenn für Lasse Pixberg vor allem ein gelungener Wettkampf und letztendlich eine neue persönliche Bestleistung im Vordergrund steht, sind auch die Chancen auf eine vordere Platzierung erfreulich groß. In der aktuellen deutschen Bestenliste nimmt Pixberg hinter Till Steinfoth (Halle) den zweiten Platz ein. Auf der DM-Meldeliste rangiert er auf Platz fünf Die Einschätzung von Hansas Abteilungsleiter Berthold Buchwald scheint somit realistisch: „Lasse kann um Bronze kämpfen.“  el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Sergiy Dikhtyar sagt „Ja“ zu Wagenfeld

Sergiy Dikhtyar sagt „Ja“ zu Wagenfeld

Sergiy Dikhtyar sagt „Ja“ zu Wagenfeld
Erlewein schlägt Schröder im Barrier Finale

Erlewein schlägt Schröder im Barrier Finale

Erlewein schlägt Schröder im Barrier Finale
Rehdens Abwehrriegel hält lange

Rehdens Abwehrriegel hält lange

Rehdens Abwehrriegel hält lange
TuS Sulingen bezahlt 2:0-Sieg beim SCT teuer

TuS Sulingen bezahlt 2:0-Sieg beim SCT teuer

TuS Sulingen bezahlt 2:0-Sieg beim SCT teuer

Kommentare