Brinkums Torhüter in Form / Verbandsligist stellt sich bei TuRa Marienhafe vor

Engelmann baut auf Sawicki

Augen zu und durch: Brinkums Torhüter Olaf Sawicki hat hart an sich gearbeitet. Der 26-Jährige erwies gegen den TuS Haren als großer Rückhalt, wehrte etliche Bälle ab.
+
Augen zu und durch: Brinkums Torhüter Olaf Sawicki hat hart an sich gearbeitet. Der 26-Jährige erwies gegen den TuS Haren als großer Rückhalt, wehrte etliche Bälle ab.

Brinkum - Konditionell sind die Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum fit, das haben sie beim 30:23-Erfolg über Aufsteiger TuS Haren bewiesen. „Wir können ein hohes Tempo gehen“, sagt Brinkums Trainer Sven Engelmann vor der morgigen Auswärtsbegegnung (Anwurf 17 Uhr) bei TuRa Marienhafe.

Maßgeblichen Anteil am Auftaktsieg hatte Torhüter Olaf Sawicki, der neben sechs Siebenmetern 22 weitere Bälle parierte. Für den Jahn-Coach kam die Leistung des 26-Jährigen nicht überraschend: „Olaf hat hart trainiert und sich Selbstbewusstsein erarbeitet.“ Er dürfte am Sonnabend erste Wahl bleiben, obwohl Zweitkeeper Aschkan Sadeghi aus dem Urlaub zurückgekehrt ist. Verzichten muss der Tabellendritte auf Allrounder Carsten von der Heyde (privat verhindert), Tim Kieselhorst (Schichtarbeit) und Maik Bhola (rechten Mittelfuß gebrochen).

TuRa Marienhafe gewann zum Auftakt bei der HSG Osnabrück mit 29:28. Dieser Sieg dürfte die Gastgeber zusätzlich vor ihrem ersten Heimspiel motiviert haben. „Wir fahren da ohne Druck hin. Wichtig ist, dass alle kämpfen wollen“, unterstreicht Sven Engelmann. In der vergangenen Serie verloren die Brinkumer auswärts mit 34:39 und behielten in eigener Halle mit 27:19 die Oberhand.

Da Carsten von der Heyde diesmal fehlt, ist nun Florian Peters auf der Spielmacherposition gefordert. Seinen Part in der Deckung übernimmt Stefan Schröder, der in der 6:0-Abwehr mit Meik Schäfer den Mittelblock bildet. Die Brinkumer sind hinten auf den Halbpositionen gefordert, denn TuRa Marienhafe verfügt über zwei torgefährliche Rückraumakteure. Weitere Stärke des Tabellensiebten: Die Hausherren sind mit Gegenstößen schnell vorn. „Unser Rückzugsverhalten muss schon stimmen“, sagt Sven Engelmann. Verstecken müssen sich die Gäste allerdings nicht, denn auch Matthias Schneider, Florian Peters und Torben Schierenbeck können Tore aus dem Rückraum werfen. Und Christoph Schneider und Robert Gums treffen von den Flügeln ebenfalls.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare