Vier Tore beim 7:3 gegen Dornbreite

Brinkums Neuzugang Krefta langt kräftig hin

+
Auch Kai Tönsmeyer traf.

Brinkum - Frank Thinius musste sich wundern. „Dafür, dass wir uns fast vier Wochen nicht gesehen haben, sind wir vom Sofa echt gut auf die Beine gekommen“, lobte der Trainer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV nach dem 7:3 (1:2)-Sieg im ersten Test am Freitagabend über den schleswig-holsteinischen Oberligisten FC Dornbreite.

Die Lübecker waren im Trainingslager in Nordholz bei Warpe – und über den Kontakt zum Vater von BSV-Spieler Dennis Mertgen kam das Spiel zustande. „Nach 16 Minuten dachte ich aber, dass wir richtig einen an den laden bekommen“, erinnerte sich Thinius an den 0:2-Zwischenstand (6./16). Dann aber traf Neuzugang Marcel Dörgeloh zum Anschluss, Esin Demirkapi glich nach schöner Vorarbeit von Kai Tönsmeyer aus (52.), Tönsmeyer selbst markierte die Führung (57.) – und dann schlug die halbe Stunde von Dennis Krefta: Der neue Stürmer vom FC Huchting schnürte einen Viererpack (60./68./72./86.), dem Dornbreite nur noch das zwischenzeitliche 3:4 (63.) entgegenzusetzen hatte. · ck

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare