5:2-Sieg gegen Bezirksligist SV Heiligenfelde

Brinkums Generalprobe wie aus einem Guss

Auch Kevin Gibek traf beim 5:2 für Brinkum. - Foto: Töbelmann
+
Auch Kevin Gibek traf beim 5:2 für Brinkum.

Brinkum - Es war zwar kalt, aber den Zuschauern wurde teilweise warm ums Herz. Grund: Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV spielte im Testspiel gegen den Bezirksligisten SV Heiligenfelde wie aus einem Guss und setzte sich auf dem eigenen Kunstrasenplatz mit 5:2 (2:1) durch.

„Das war wirklich eine tolle Generalprobe vor dem Punktspieltstart am Sonntag in Grohn“, meinte Brinkums Trainer Kristian Arambasic. Von der ersten Minute an dominierten die Gastgeber die Partie gegen den SVH, der vom künftigen BSV-Coach Walter Brinkmann trainiert wird. Aber Heiligenfelde ging in Führung: In der 25. Minute war Joshua Brandhoff zur Stelle und nutzte dabei eine Unsicherheit von Brinkums Ersatzkeeper Boris Hansen, der eigentlich bei den alten Herren im Einsatz ist.

Brinkum jedoch kam schnell zurück. In der 36. Minute war Marcel Brendel nach einer maßgenauen Flanke von Tom Trebin per Kopfball zum 1:1 zur Stelle. Und 120 Sekunden später brachte Yannick Böhling das Arambasic-Team nach Querpass von Saimir Dikollari mit 2:1 in Führung.

An der Brinkumer Dominanz änderte sich auch nach der Pause nichts. „Wir hätten auch zweistellig gewinnen können“, meinte Arambasic. Dikollari (55.), Brendel (64.) und Kevin Gibek (75.) erhöhten auf 5:1, ehe erneut Brandhoff das 2:5 für die überforderten Gäste erzielte.

töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause
Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus

Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus

Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus
„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“
Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kommentare