Brinkums Coach ist sorgenfrei vor Spitzenspiel gegen FC Sparta Bremerhaven

Offermann überzeugt: Ruhe ist Trumpf

+
„Die Mischung macht‘s“, sagt Brinkums Trainer Dennis Offermann. Tatsächlich ist es so, dass sich Routiniers wie Saimir Dikollari (r.) und die „jungen Wilden“ um Jan-Christoph Kornau (l.) derzeit ziemlich gut ergänzen.

Brinkum - Von Daniel Wiechert. Der 2:0-Sieg gegen die SG Aumund/Vegesack müsste auch den letzten Zweiflern die Augen geöffnet haben: Dem Brinkumer SV ist in der diesjährigen Bremen-Liga alles zuzutrauen. Doch der FC Sparta Bremerhaven lauert, könnte den Brinkumer Fußballern am Samstag (15.30 Uhr) mit einem Heimsieg den Platz an der Sonne schon wieder streitig machen.

Plötzlich die Rolle des Gejagten inne zu haben, macht Brinkums Trainer Dennis Offermann aber kein bisschen zu schaffen: „Durch den Erfolg gegen Vegesack kann uns doch gar nichts passieren“, sagt der 34-Jährige mit einer Bärenruhe: „Wir sind gegen Bremerhaven zu nichts verpflichtet. Dieses Bewusstsein sollte uns die nötige Ruhe verschaffen.“

Selbstverständlich hat Offermann nicht vor, das Spiel gegen den Tabellendritten abzuschenken, doch er ist bemüht, den Druck nicht ins Unermessliche steigen zu lassen. Und dort sieht er sich nicht alleine. „Erfahrene Spieler wie Saimir Dikollari oder Ugur Saatci sorgen für die nötige Gelassenheit bei uns“, verdeutlicht der BSV-Coach: „Sie packen sich im Training auch mal die Jüngeren, um ihnen etwas zu erklären.“

Wie wichtig sie auch sportlich sind, bewiesen Dikollari und Saatci nicht zuletzt mit ihren Toren im Spitzenspiel gegen Vegesack. „Doch die Mischung macht‘s bei uns“, sagt der BSV-Trainer: „Unsere jungen Wilden sind genauso Gold wert.“

Das können sie nun wieder gegen die bisher ungeschlagenen Bremerhavener beweisen. Denn für Offermann „zählt Sparta ganz sicher zu den besten Teams der Liga. Vielleicht sind sie derzeit sogar stärker als Vegesack.“ Der BSV-Coach lobt im Sparta-Mittelfeld vor allem die Routiniers Dennis Ewert und Nehat Shalaj „als extrem erfahren und abgezockt“. In der Offensive ragt bei den Gastgebern Mehmet-Ali Fidan heraus: Der 24-Jährige darf nach neun Saisonspielen schon 15 Treffer sein Eigen nennen und ist damit der torhungrigste Spieler der gesamten Bremen-Liga. „Fidan darfst du überhaupt keinen Raum geben“, fordert Offermann: „Wenn du einmal gegen ihn pennst, kann das schon einmal zu viel gewesen sein.“

Doch beim Brinkumer SV ist man mittlerweile selbstbewusst genug, sich in erster Linie auf sich selbst zu konzentrieren. „Wir wissen, was für Möglichkeiten wir uns bisher bereits für diese Saison aufgebaut haben“, sagt Offermann: „Wir haben alle Trümpfe selbst in der Hand."

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare