Brinkumerin sprintet heute bei starkem Meeting / Letzter Wettkampf vor EM

„Nichts zwickt mehr“: Freese freut sich auf Mannheim

+
Anna-Lena-Freese (links) will sich über die 200 Meter weiter steigern. Heute in Mannheim startet die Brinkumerin aber nur über 100 Meter.

Mannheim - Von Cord Krüger. Gut gelaunt wie immer machte sich Anna-Lena Freese gestern Nachmittag auf den Weg nach Mannheim. „Alles super, ich fühle mich gut, nichts zwickt mehr“, berichtete die Sprinterin des FTSV Jahn Brinkum vor ihrem heutigen Start bei der Junioren-Gala. In Gestalt von 500 Sportlern tritt in der Rhein-Metropole das Beste an, was die internationale Nachwuchs-Leichtathletik zu bieten hat – und die 21-Jährige ist mittendrin.

Anders als zuletzt in Wetzlar geht die Brinkumerin aber nicht in ihrer Paradedisziplin über 200 Meter, sondern lediglich über 100 Meter an den Start. Allerdings nicht aus Vorsicht mit Blick auf die U23-Europameisterschaften ab dem 9. Juli im estländischen Tallinn: „Das war von Anfang an so geplant“, erklärte die schon oft von Verletzungen zurückgeworfene Sportlerin. Somit freut sie sich auf die 100 Meter, „bei denen ich befreit auftreten kann“. Denn das Ticket für Tallinn hat sie in der Tasche – trotz der in dieser Freiluft-Saison nicht erfüllten EM-Norm. In Wetzlar fehlten ihr dazu vier Hundertstelsekunden, „aber ich bin trotzdem nominiert worden“. Dort startet sie über 200 Meter und mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel.

Zunächst hat sich Anna-Lena Freese aber für Mannheim einiges vorgenommen: „Ich denke schon, dass ich den Vor- und Zwischenlauf überstehen sollte. Mein Ziel ist hier das Finale, ganz klar.“

Dafür hat sie zusammen mit ihrem Stützpunkttrainer Björn Sterzel in Hannover gut trainiert – neben dem normalen Pensum mit dem Schwerpunkt, gut vom Start zu kommen. „Da habe ich ein positives Gefühl“, bilanziert die Abiturientin.

Wie die Trainingspläne nach diesem Meeting für die Vorbereitung auf Estland aussehen, kann die 21-Jährige noch nicht abschätzen: „Das hat Björn alles im Kopf – ich weiß bisher von nichts.“ Trotzdem ist sich die Athletin in zwei Dingen sicher: Erstens „werde ich die 200 Meter schon durchhalten – auch wenn ich jetzt erstmal nur die 100 laufe“, witzelt sie. Zweitens „denke ich, dass ich deutlich schneller sein kann als zuletzt in Wetzlar“. Ab 15.40 Uhr wird es für die Brinkumerin heute „ernst“.

Unter den 500 Athleten sind etwa 200 deutsche Aktive, die übrigen reisen aus insgesamt 18 Nationen an. Für diejenigen aus der U20 ist der Auftritt im Michael-Hoffmann-Stadion der letzte und entscheidende Qualifikationswettkampf für ihre Europameisterschaften im schwedischen Eskilstuna (16. bis 19. Juli). Die besten zwei deutschen Athleten der Gala mit der in Mannheim erfüllten Norm werden auf jeden Fall zur Nominierung vorgeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare