Brinkumerin Dritte bei U23-DM

Freese mit Bronze zurück aus Wetzlar

+
Anna-Lena Freese.

Wetzlar/Brinkum - Gut gelaunt wie (fast) immer kehrte Anna-Lena Freese gestern aus Wetzlar zurück. „Ich hatte mir eigentlich gar kein Ziel gesteckt“, gestand die Sprinterin des FTSV Jahn Brinkum.

Dass dann die Bronzemedaille über 200 Meter bei den deutschen U23-Meisterschaften heraussprang, tat der 21-Jährigen gut. „Ich wollte für mich nur die Gewissheit haben, dass ich vom Kopf her wieder frei bin“, erklärte die immer wieder von Verletzungen zurückgeworfene Leichtathletin, die zuletzt vor einer Woche in Regensburg wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte und für sie nur eine Zeit von 24,00 Sekunden zu Buche stand.

Doch dies war gestern kein Thema mehr, als die Brinkumerin ihren Vorlauf in 23,65 Sekunden gewann – die zweitbeste Zeit aller fünf Qualifikationsrennen. Lediglich Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) war in ihrem Vorlauf mit 23,49 Sekunden schneller gewesen – und diese Leistung steigerte sie noch im Finale. Mit 23,26 Sekunden holte sie sich nach dem Sieg über 100 Meter am Vortag ihr zweites Gold – vor Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen) und Freese, die mit ihren 23,59 Sekunden gut leben konnte: „Ich steigere mich von Wettkampf zu Wettkampf. Darauf will ich weiter aufbauen.“

In Wetzlar fanden die Aktiven eine sehr schnelle Bahn vor, was sich auch in den Zeiten niederschlug. „Nur mit meiner Leistung in der Kurve bin ich nicht so zufrieden. Da war ich zu verhalten. Ich denke, dass ich mir auf diesem Stück mehr zutrauen könnte.“ Auf der Geraden beschleunigte sie dann wieder mehr. Auch deshalb urteilte ihr Landesstützpunkttrainer Björn Sterzel hinterher: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Athletin, wenn man bedenkt, mit welchen Gedanken sie hier starten musste. Es geht aufwärts, und die Saison ist noch lang. In der Bundesliga wird auch noch nichts nach dem zehnten von 34 Spieltagen entschieden.“

Jetzt hat die Abiturientin erstmal ein freies Wochenende, ehe Ende Juni die Gala in Mannheim über die Bühne geht – Freeses letzte Chance, die Norm für die U23-EM am 9. Juli im estländischen Tallinn zu erfüllen. Vier Hundertstel fehlten Anna-Lena Freese gestern fürs Europameisterschafts-Ticket in der 200-Meter-Disziplin, auf die sie sich dort konzentrieren will.

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Kommentare