Schwache erste Halbzeit sorgt für Rückschlag in Bremerhaven – 0:1

Brinkumer „Totalausfall“

Hatte im Nieselregen von Bremerhaven die beste Chance zum Ausgleich: Brinkums Mohamad Taha.
+
Hatte im Nieselregen von Bremerhaven die beste Chance zum Ausgleich: Brinkums Mohamad Taha.

So hatte sich Mike Gabel den Ausflug an die Nordsee nicht vorgestellt. Während die eine Mannschaft nach dem Schlusspfiff im Kreis ausgiebig tanzte, gab es bei den Gästen lange Gesichter. Kein Wunder: Immerhin mussten die Bremen-Liga-Fußballer des Brinkumer SV nach ihrem Traumstart mit vier Siegen am Samstag ihre erste Niederlage hinnehmen und traten mit einem 0:1 (0:1) im Gepäck die Heimreise vom OSC Bremerhaven an.

Bremerhaven – „Was wir in der ersten Halbzeit gezeigt haben, war einfach nur ein Totalausfall“, ärgerte sich Brinkums Trainer Mike Gabel maßlos über die vermeidbare Niederlage: „Wir haben überhaupt keinen Zugriff bekommen, standen von unseren Gegenspielern viel zu weit weg. Uns ist im ersten Durchgang überhaupt nichts eingefallen, wir haben nur mit langen Bällen agiert.“

Dagegen zeigten die Hausherren eine eloquente Leistung. „Bremerhaven hat es mit seinem hohen Mittelfeldpressing sehr gut gemacht. Sie haben uns regelmäßig zugestellt, sodass wir kaum zur Entfaltung kamen“, lobte Gabel das Auftreten der Heimmannschaft.

Gabel: „Da haben wir Sauermilch komplett aus den Augen verloren“

Und die mutige Spielweise des OSC machte sich früh bezahlt. Nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten schraubte sich Justin Sauermilch am Höchsten und nickte den Ball mit dem Kopf ins lange Eck ein (14.). „Da haben wir Sauermilch komplett aus den Augen verloren. So was darf uns einfach nicht passieren“, monierte Gabel.

Die Gäste wachten aber erst nach dem Seitenwechsel auf. „Da haben wir es besser gemacht, waren viel zwingender und mutiger“, meinte Gabel. Und nach einem Foul an Omar Kujabi (65.) hätte der Schiedsrichter Florian Böhm (CF Victoria Bremen ’05) eigentlich auf Strafstoß entscheiden müssen, tat er aber nicht. „Eine klare Fehlentscheidung“, befand Gabel: „Aber am Ende sind wir selbst Schuld an der Niederlage.“

Denn die Gäste ließen beste Gelegenheiten ungenutzt – wie zum Beispiel der eingewechselte Mohamad Taha. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff scheiterte der Angreifer aus vier Metern an Bremerhavens Torwart Jan Klaus Fauseweh. In der fünften Minute der Nachspielzeit streifte dann auch noch ein Schuss von Dennis Janssen hauchzart am OSC-Gehäuse vorbei, sodass die erste BSV-Saisonniederlage zu Buche stand.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon
Brinkum fehlt die Stamm-Zentrale – dafür ist Bicakci dabei

Brinkum fehlt die Stamm-Zentrale – dafür ist Bicakci dabei

Brinkum fehlt die Stamm-Zentrale – dafür ist Bicakci dabei
Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Torsten Klein verblüfft „die Jungs“
Auf Helmerking wartet viel Arbeit

Auf Helmerking wartet viel Arbeit

Auf Helmerking wartet viel Arbeit

Kommentare