Letztes Spiel vor der Winterpause

Brinkum hat in Bremerhaven ein klares Ziel: „Hinfahren, gutes Spiel machen, gewinnen“

Eugen Uschpol
+
Darf Standardexperte Eugen Uschpol (Bild) nach überstandener Blessur gleich wieder von Beginn an ran? „Es wird eher schwer“, meint Brinkum-Coach Mike Gabel.

Drei Punkte sind Pflicht für den Brinkumer SV in diesem letzten Spiel 2021 – zumindest, wenn man mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen möchte. Trainer Mike Gabel warnt jedoch vor dem SFL Bremerhaven.

Brinkum – Seine Fußballer haben die Grippewelle mittlerweile ganz gut überstanden – dafür ist nun Mike Gabel angeschlagen. Wer den Trainer des Brinkumer SV kennt, weiß jedoch: Da muss schon mehr kommen, um ihn aus der Bahn zu werfen. „Diese Woche muss ich noch durchziehen“, meint Gabel entschlossen: „Dann ist ja erst mal Winterpause. Wir müssen noch einmal drei Punkte holen.“ Sollte die Erkältung nicht schlimmer werden, wird der 39-Jährige im letzten Bremen-Liga-Spiel dieses Jahres bei SFL Bremerhaven (Sonntag/15.30 Uhr) an der Seitenlinie stehen.

Und die Aufgabenstellung ist wie immer klar. „Hinfahren, gutes Spiel machen, gewinnen“, gibt Gabel vor, in der Hoffnung, dieses Mal ein früheres Tor von seiner Mannschaft zu sehen als gegen die SG Aumund-Vegesack (2:0). Klappt das nicht, wird dem Coach aber auch nicht Angst und Bange – dank der Qualität, die sein Team vergangenes Wochenende gezeigt hat. „Fußballerisch haben wir dominiert und sind die ganze Zeit ruhig geblieben“, lobt er noch einmal: „Die Jungs haben auf sich vertraut. Ich bin immer noch sehr zufrieden.“

Artmann fällt aus, Uschpol ist wieder dabei

Das möchte er auch am Sonntagabend sein. Laut Tabelle dürfte es für den Meisterschaftsaspiranten beim Zwölften keine größeren Probleme geben. Doch Gabel warnt. „Sie waren die letzten Jahre immer knapp hinter uns. Ich finde es eigenartig, dass sie dort stehen, denn das ist eigentlich eine wirklich starke Truppe“, weiß der Brinkumer: „Sie sind gefährlich, können sich an einem guten Tag in einen Rausch verteidigen. Und vorne haben sie auch gute Akteure drin, aber bei SFL scheint im Moment so ein bisschen der Wurm drin zu sein.“

In Bremerhaven kann Gabel wieder auf den Kader der vergangenen Woche zurückgreifen. Ausnahme: Kevin Artmann, der sich früh im Spiel einen Muskelfaserriss zugezogen hatte. Dafür ist Eugen Uschpol (zuletzt Bluterguss im Oberschenkel) wieder dabei. Aufgrund seiner starken Standards (Gabel: „Da hat er bei uns schon ein Alleinstellungsmerkmal“) könnte der 23-Jährige gleich reinrotieren, auch wenn der Coach ankündigt: „Es wird eher schwer. Ich schaue mir an, wie er trainiert.“

Kücük und BSV trennen sich „einvernehmlich“

Stürmer Diyar Kücük wird die Reise zum Spiel in Bremerhaven nicht mit antreten und auch in Zukunft nicht mehr zum Kader des Brinkumer SV zählen. „Dyo ist nicht mehr bei uns, wir haben uns einvernehmlich getrennt“, erklärt Trainer Mike Gabel: „Er war unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten, und ich konnte ihm nicht mehr bieten“. In der Offensivreihe spielen Kücüks (Ex-)Konkurrenten diese Saison zu stark auf. Der 28-Jährige hatte bereits vergangene Woche nicht mehr zum BSV-Aufgebot gezählt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen
Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“
Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten
Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Kommentare