Im Pokal-Viertelfinale wartet Tura

Dominanz im Dauerregen: Brinkum macht‘s beim FC Roland mit 11:0 überdeutlich

Julius Rahmig (beim Schuss)
+
Mit seinem frühen Tor zum 1:0 ebnete Julius Rahmig (beim Schuss) den Brinkumern am Montagabend den Weg ins Viertelfinale.

Das war deutlich: Mit 11:0 hat der Brinkumer SV beim FC Roland Bremen gewonnen. Damit steht die Mannschaft von Trainer Mike Gabel im Viertelfinale des Bremer Landespokals. Dort wartet am Donnerstag Tura Bremen.

Bremen – Bremen-Ligist Brinkumer SV ließ eine Pokal-Überraschung am Montagabend bei Dauerregen nicht einmal im Ansatz zu. Das Team von Trainer Mike Gabel hatte beim Bezirksligisten FC Roland erwartungsgemäß leichtes Spiel und setzte sich im Achtelfinale des Bremer Landespokals überdeutlich mit 11:0 (7:0) durch. Etwas schwerer dürfte der nächste Auftritt in diesem High-Speed-Wettbewerb (Finale schon am 30. Juni) sein, denn am Donnerstag geht es zum Landesligisten Tura Bremen (3:1 gegen SC Borgfeld).

Von Lospech kann in Brinkum allerdings keiner reden, denn bis auf das SFL-Match ist die obere Hälfte des Tableaus doch erheblich machbarer als es der untere Teil (u.a. mit dem Bremer SV und dem FC Oberneuland) ist. 

„Wir haben uns nicht blamiert, sondern sofort sehr engagiert gespielt. Sieben Tore vor der Pause sprechen doch eine deutliche Sprache“, meinte Gabel nach dem Einbahnstraßen-Match: „In der zweiten Halbzeit haben wir das Tempo etwas rausgenommen, weil es für uns ja nun schon am Donnerstag weiter geht. Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt.“

Von der ersten Minute an machte Brinkum deutlich, wer Chef im Ring ist. Auf dem Kunstrasenplatz der Bezirkssportanlage Süd pressten die Gäste sehr hoch, ließen den Bremern kaum Zeit für einen geordneten Spielaufbau. FC-Spitze Dennis Thomas (vor Jahren mal bei Brinkum II am Ball) hing ziemlich in der Luft.

Hinzu kam eine sehr schnelle 2:0-Führung der Brinkumer. In der vierten Minute schloss der demnächst in die USA ziehende Julius Rahmig aus 18 Metern ab und traf zum 1:0. Nur eine Minute später fasste sich Neuzugang Marvin Osei (bereits Torschütze in Runde zwei in Bremerhaven) von halblinks ein Herz – 2:0. Die Gastgeber hingegen kamen in dieser Phase kaum aus der eigenen Hälfte heraus.

Und Brinkum nahm danach erst so richtig Fahrt auf, denn Nicolai Gräpler (17.), Hasan Dalkiran (22.), Dynar Kücük (33.) und zweimal Ali Hazimeh (39./41.) schraubten das Ergebnis noch vor der Pause auf 7:0.

Gabel deutete schon an, dass der BSV es nach dem Wechsel ruhiger angehen ließ. Zu weiteren vier Treffern durch Kücük (59./75.), Rahmig (61.), und Dennis Krefta (73./Elfmeter) reichte es dennoch.

Stenogramm

FC Roland Bremen - Brinkumer SV 0:11 (0:7) - Brinkum: Pfaar - Dalkiran, Uschpol (46. Degenhardt), Gräpler, Park, Kücük, Safi (46. Behrens), Hazimeh, Osei, McMensah (46. Krefta), Rahmig. Tore: 0:1 (4.) Rahmig, 0:2 (5.) Osei, 0:3 (17.) Gräpler, 0:4 (22.) Dalkiran, 0:5 (33.) Kücük, 0:6 (39.) Hazimeh, 0:7 (41.) Hazimeh, 0:8 (59.) Kücük, 0:9 (61.) Rahmig, 0:10 (73./Elfmeter) Krefta, 0:11 (75.) Kücük. Schiedsrichter: Malte Dolnik (TV Bremen-Walle 1875) .

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend
Mulweme erzielt bei Debüt Tor – 1:0

Mulweme erzielt bei Debüt Tor – 1:0

Mulweme erzielt bei Debüt Tor – 1:0
Brinkum überzeugt beim Testspiel-Doppelpack

Brinkum überzeugt beim Testspiel-Doppelpack

Brinkum überzeugt beim Testspiel-Doppelpack
Bassum dreht Spiel nach Steigerung

Bassum dreht Spiel nach Steigerung

Bassum dreht Spiel nach Steigerung

Kommentare