Brinkum verliert weitere Leistungsträger / Wichtiger 36:24-Sieg über HSG Varel-Friesland II

Auch Schäfer und Kieselhorst gehen

+
Steuerte gestern zum wichtigen 36:24-Erfolg neun Tore bei: Brinkums Kreisläufer Meik Schäfer (M.).

Brinkum - Lebenszeichen vom FTSV Jahn Brinkum: Der stark abstiegsgefährdete Handball-Verbandsligist holte gestern im Kampf um den Klassenverbleib zwei wichtige Punkte, bezwang die HSG Varel-Friesland II mit 36:24 (15:13). Brinkums Trainer Sven Engelmann atmete nach dem siebten Saisonsieg tief durch: „Wir sind erleichtert, denn zwei Spieltage vor Saisonschluss bleibt die Chance auf den Klassenverbleib bestehen.“

Nach dem Abschluss-Training am vergangenen Donnerstag hatte es für den 48-Jährigen und die Mannschaft allerdings eine Hiobsbotschaft gegeben: Die Leistungsträger Meik Schäfer und Tim Kieselhorst gaben ihren Abschied bekannt. Sie schließen sich wie Torhüter Olaf Sawicki dem Tabellenzweiten HSG Delmenhorst an. Wie wichtig die beiden Akteure für die Mannschaft sind, das haben sie noch einmal eindrucksvoll bewiesen. Kreisläufer Schäfer warf neun Tore, und Rückraumkanonier Kieselhorst traf sechs Mal. Brinkums Spartenleiter Jürgen Schäfer schmeißt die Flinte aber nicht ins Korn: „Ich hoffe, dass wir den einen oder anderen jüngeren Spieler für uns gewinnen können. Wir wollen zusammen mit Sven Engelmann einen Neustart einleiten.“ Es gibt zwar schon Akteure, die Interesse zeigen, aber sie entscheiden sich erst, wenn die Klassenzugehörigkeit bei den Brinkumern feststeht.

Die Gastgeber lagen gegen die HSG Varel-Friesland II schon in der ersten Hälfte ständig vorn, so traf Schäfer zum 14:12 (25.). „Wir standen sicher in der Abwehr. Und Aschkan Sadeghi erwies sich als Rückhalt“, lobte Engelmann die Defensivarbeit. Bis zum 16:19 (35.) blieben die Gäste (nur zwei Auswechselspieler dabei) auf Tuchfühlung, danach zogen die Brinkumer mit mehreren Gegenstoßtoren auf 28:16 (44.) davon. „In dieser Phase haben wir eine Glanzleistung in der Deckung gezeigt“, unterstrich Engelmann. Sadeghi wuchs über sich hinaus, wehrte insgesamt 32 Bälle ab. Spätestens nach dem Tor von Kieselhorst zum 30:20 (52.) hatte der Tabellen-13. zwei Punkte im Sack.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare