In Brinkum steigt Vier-Punkte-Spiel / Duell der Brüder / Bänderriss bei Kieselhorst

Im Kellerduell steckt Zündstoff

+
Übernimmt im halblinken Rückraum den Part vom verletzten Tim Kieselhorst: Brinkums Carsten von der Heyde (M.). Der 33-Jährige dürfte doppelt motiviert sein, denn beim ATSV Habenhausen II spielt sein Bruder Thomas mit.

Brinkum - In dieser Partie steckt reichlich Zündstoff: Es ist ein Vier-Punkte-Spiel, wenn der abstiegsgefährdete Handball-Verbandsligist FTSV Jahn Brinkum (15:27 Zähler) morgen um 16.30 Uhr den ATSV Habenhausen II (17:25 Punkte) erwartet.

Es gibt einen weiteren Reiz in dieser wichtigen Begegnung: Brinkums Routinier Carsten von der Heyde trifft auf seinen Bruder Thomas, der beim Gegner im halbrechten Rückraum spielt. Außerdem kommt es zum Wiedersehen mit dem Ex-Brinkumer Hannes Brenning, der beim Tabellenneunten am Kreis wirbelt.

Nach zuletzt 1:7 Punkten brauchen die Gastgeber dringend einen Sieg. Brinkums Trainer Sven Engelmann hat die jüngste 24:39-Pleite bei der ambitionierten HSG Delmenhorst noch nicht vergessen: „Wir dürfen nicht so kopflos agieren wie zuletzt.“ Der Tabellenzwölfte bezahlte die Niederlage teuer, denn Rückraumshooter Tim Kieselhorst zog sich im linken Sprunggelenk einen Bänderriss zu. Er fehlt definitiv genauso wie Daniel Schlichting (beruflich in Lissabon). Dafür kehrt nach auskurierter Schulterprellung Torben Schierenbeck zurück. Der Jahn-Coach baut auf den Linkshänder: „Er hat im Training einen guten Eindruck hinterlassen.“

Der 48-Jährige erwartet von seiner Mannschaft eine klare Steigerung: „Damit Habenhausen nicht ins Laufen kommt, müssen wir die Angriffe vernünftig abschließen.“ Gleichzeitig fordert er: „Wir müssen hinten konzentriert arbeiten.“ Aus einer aggressiv arbeitenden 6:0-Deckung mit Stefan Schröder und Meik Schäfer im Mittelblock wollen die Hausherren über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren kommen. Die Brinkumer können Tempo gehen, denn sie haben Alternativen auf der Bank sitzen. So macht beispielsweise der reaktivierte Dirk Brüggemann bis zum Saisonende mit.

Dass die Jahn-Handballer den ATSV Habenhausen II bezwingen können, das haben sie beim 31:26 in der Hinbegegnung bewiesen. Das sollte ihnen Mut machen, denn am Sonntag helfen im Kampf um den Verbandsliga-Verbleib nur zwei Punkte.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Kommentare