Brinkum am Sonntag ohne Top-Stürmer Dikollari beim Neunten Leher TS

Offermanns Vorgabe: In Lehe „Löcher reißen“

+
Vielleicht kann Dennis Krefta (re.) mal wieder jubeln. Die Chance ist gegeben, denn durch den Urlaub von Top-Torjäger Saimir Dikollari steigen die Chancen des Brinkumer Stürmers auf einen Startelf-Einsatz.

Brinkum - Dieses 8:2 gegen Sparta Bremerhaven zeigte eindrucksvoll, was in diesem Brinkumer SV steckt: Ob der Gegner am Sonntag nun geschwächt war oder nicht: Den Tabellendritten einer Bremen-Liga dermaßen aus den Angeln zu heben, schafft nicht jeder. „Es ist eben das, was ich den Jungs immer wieder erzähle“, verdeutlicht Brinkums Trainer Dennis Offermann: „Wenn wir von der ersten Minute an hundertprozentig auf dem Platz sind und die Zweikämpfe annehmen, hat es jede Mannschaft schwer gegen uns.“ Vielleicht auch die Leher TS, bei der der BSV am Sonntag um 15 Uhr antritt.

Nicht dabei ist dann allerdings Urlauber Saimir Dikollari, und auch der beruflich verhinderte Tom Witte muss passen. Marcel Dörgeloh plagt sich seit dem Brinkumer Pokal-Viertelfinalerfolg beim OSV Bremerhaven über Oberschenkelbeschwerden herum, und Torwart Niklas Frank laboriert weiter an seinem Außenband-Anriss im Sprunggelenk. „Ich muss also auf jeden Fall Veränderungen in der Startelf vornehmen“, sagt Offermann allein schon mit Blick auf seinen Top-Torjäger Dikollari. Doch die Tatsache, dass sich alle in den wöchentlich drei Trainingseinheiten voll reinhängen, beruhigt den 35-Jährigen: „Ob nun ein Dennis Krefta, der es in dieser Saison wirklich nicht leicht hatte, oder jeder andere – alle ziehen richtig gut mit“, freut sich Offermann. Die Möglichkeiten, diese Ausfälle zu kompensieren, „sind also da“. Viel schwieriger wird das Unterfangen, nach diesem 8:2 bei seinem Team die Anspannung hochzuhalten, um mit der nötigen Konzentration beim Tabellenneunten zu siegen. Zu oft haben die Blau-Weißen in der Vergangenheit schon gegen vermeintlich schwächere Gegner Federn gelassen. Bitter im damals noch offenen Zweikampf um die Spitze mit dem Bremer SV, der nun schon auf zwölf Punkte enteilt ist.

„Aber so etwas kriegt man aus einer jungen Mannschaft schwer heraus“, weiß Offermann. Gleichwohl versucht er es, indem er vor den Gastgebern warnt: „Lehe hat im Spiel nach vorn durchaus gute Qualität.“

Andererseits ahnt er, dass „sie nicht mit Mann und Maus gegen uns stürmen werden“ und rechnet mit einem kompakter auftretenden Gegner: „Also kommt es für uns darauf an, mit unseren läuferischen Qualitäten und einem sicheren Passspiel Löcher zu reißen.“ Viel Ballbesitz und Raumgewinne sollen Brinkum auf diese Weise vors Tor bringen.

Offermann sieht die Partie auch als Möglichkeit für alle, sich für einen Einsatz im Pokal-Halbfinale am Karfreitag gegen Sparta Bremerhaven zu empfehlen – ein weiterer Anreiz.

ck

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Mit Hans und Helmut

Mit Hans und Helmut

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Hegerfeld wechselt nach Lohne

Hegerfeld wechselt nach Lohne

Kommentare