Brinkum im Pokal beim „Spaßverein“

Bremen – Der Club de Futbol (CF) Victoria Bremen 05 bezeichnet sich auf seiner Internetseite selbst als „Spaßverein“ – ob die gestern Abend ausgeloste, erste Runde des Bremer Landespokals (9. bis 11. August) dem Verein aber viel Freude machen wird, ist eher unwahrscheinlich. Gegner Brinkumer SV spielt drei Klassen höher (Bremen-Liga) als der Bezirksliga-Absteiger und ist haushoher Favorit. „Das ist eine Pflichtaufgabe für uns, da gibt es nichts zu diskutieren“, meinte BSV-Manager Jörg Bender vor der Auswärts-Aufgabe. Anschließend bekäme es Brinkum mit dem TV Eiche-Horn (Kreisliga) oder dem TSV Hasenbüren (Landesliga-Aufsteiger) zu tun – alle weiteren Runden bis zum Finale, dessen Sieger im DFB-Pokal ran darf, sind bereits ausgelost worden. „Wir konzentrieren und aber erst mal auf den Auftakt“, betonte Bender.

Landesligist TSV Melchiorshausen muss in Runde eins beim TSV Wulsdorf (Kreisliga Bremerhaven) antreten, Bezirksligist SC Weyhe hat Heimrecht gegen den SV Grohn (Landesliga). Titelverteidiger FC Oberneuland freut sich über ein Freilos.

Bei den Frauen (Achtelfinale am 18. August und 8. September) hat der SC Weyhe ein Freilos bekommen. Der Brinkumer SV empfängt den Blumenthaler SV.  mr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

Gebeutelt nach Oldenburg

Gebeutelt nach Oldenburg

FC Sulingen als zweitfairstes Fußballteam des Landes ausgezeichnet

FC Sulingen als zweitfairstes Fußballteam des Landes ausgezeichnet

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Miklis trifft beim 2:0 doppelt

Miklis trifft beim 2:0 doppelt

Kommentare