5:0 – Bremen-Liga-Spitzenreiter lässt sich auch nicht von KSV Vatan Sport aufhalten

Brinkum marschiert weiter

Marcel Dörgeloh (am Ball) erzielte gestern Abend bei Vatan Sport das zwischenzeitliche 4:0. Er hatte nach einer Ecke per Kopf getroffen. Am Ende gewann Brinkum die Partie mit 5:0. - Foto: J. Diekmann

Bremen - Die Fußballer des Brinkumer SV marschieren in der Bremen-Liga mit großen Schritten auf die Meisterschaft zu. Mit 5:0 (0:0) setzte sich der Klassenprimus gestern Abend beim KSV Vatan Sport durch. Damit baut die Mannschaft von Trainer Dennis Offermann ihren Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Oberneuland, der am Sonntag beim BSC Hastedt im Einsatz ist, auf sieben Punkte aus. „Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment aussprechen. Es war am Ende ein hoch verdienter Sieg“, freute sich Offermann über den Auswärtserfolg.

Doch gerade in der ersten Halbzeit hatte Brinkum noch seine Probleme. Zwar nahmen die Gäste den Kampf an, doch wirklicher Spielfluss kam bei strömendem Regen (noch) nicht auf. Zu nervös wirkten die BSV-Akteure, die auf dem Kunstrasenplatz viel mit langen Bällen operierten. Die erste gute Möglichkeit hatte dann Brinkums Kapitän Jürgen Heijenga, doch sein Kopfballtreffer in der zehnten Minute wurde von Schiedsrichter Sebastian Berger (TSV Farge Rekum) wegen einer Abseitsposition zu Recht nicht gegeben. Nur zwei Minuten später hätte sich die Offermann-Elf nicht beschweren dürfen, wenn sie in Rückstand geraten wäre, doch Brinkums Schlussmann Benjamin Schimmel parierte den Schuss des Vatanesen Adrian Kaloshi. Auf der Gegenseite vergaben dann sowohl Marcel Brendel (19.) als auch Marcel Dörgeloh (21.) gute Einschussmöglichkeiten. Die dickste Chance des ersten Abschnitts blieb aber den Hausherren vorbehalten, als Kaloshi von der linken Seite völlig frei auf Brinkums Keeper Schimmel zustürmte. Kaloshis Schuss aus gut zwölf Metern entschärfte Schimmel stark.

Doch in der zweiten Hälfte sorgte der BSV für klare Verhältnisse. Erst traf Bastian Helms per Freistoß (50.), dann legte Saimir Dikollari aus kurzer Distanz das 2:0 nach (64.). Dikollari war es dann auch, der zum 3:0 abstaubte (70.). Spätestens nach Marcel Dörgelohs Kopfballtreffer nach einer Ecke (75.) war die Partie entschieden. Den Schlusspunkt in einer am Ende doch einseitigen Begegnung setzte Jannik Bender mit einem Fernschuss aus rund 20 Metern (87.). - jdi

Das könnte Sie auch interessieren

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

2:1! Kafemann versetzt dem Favoriten den Knockout

2:1! Kafemann versetzt dem Favoriten den Knockout

Rieken-Team steht vor komplizierter Aufgabe

Rieken-Team steht vor komplizierter Aufgabe

David Schiavone: „Es war eine super Zeit“

David Schiavone: „Es war eine super Zeit“

Martin Golenia gibt gutes Comeback

Martin Golenia gibt gutes Comeback

Kommentare