Brinkum im Landespokal-Halbfinale Favorit / Witte fehlt / Dikollari vor Absprung?

Weg zum Jackpot führt über FC Sparta Bremerhaven

+
Ob Torjäger Saimir Dikollari (Mitte, hier im Duell mit zwei Bremerhavenern) in Brinkum bleibt, scheint unwahrscheinlich. Klar ist aber, dass morgen seine Tore fürs Erreichen des Finales im Bremer Landespokal gefragt sind.

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. Unmittelbar nach dem Viertelfinalsieg im Bremer Fußball-Landespokal beim OSC Bremerhaven meinte Jörg Bender, Co-Trainer des Brinkumer SV, mit scherzhaftem Unterton, „dass es nun noch 180 Minuten bis zu den Bayern wären.“ Dafür jedoch sind zunächst der Pokalsieg und dann Losglück für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal die Voraussetzungen. Zunächst jedoch müssen die ersten 90 Minuten (vielleicht zuzüglich Elfmeterschießen) erfolgreich absolviert werden, wenn Brinkum morgen um 15.00 Uhr im Halbfinale den Bremen-Liga-Konkurrenten FC Sparta Bremerhaven erwartet.

Dabei könnte die Papierform trügerisch sein. Zwar setzte sich der BSV vor knapp drei Wochen im Punktspiel mit 8:2 durch, doch Brinkums Trainer Dennis Offermann hob während der gesamten Traingswoche warnend den Zeigefinger: „Es muss aus den Köpfen raus, dass das jetzt im Pokal ein Selbstgänger ist. Im Gegensatz zum Punktspiel wird Bremerhaven mit voller Truppe antreten und sicherlich ohne Ende Gas geben. Ich denke jedoch, dass wir zumindest Vorteile im konditionellen Bereich haben sollten. Das könnte sich am Ende der Partie auszahlen.“ In die Vorsichtskerbe schlägt auch Manager Frank Kunzendorf: „Vorsicht ist geboten. Der Gegner wird personell ein anderes Gesicht als vor drei Wochen haben.“

Unter anderem kehren die Stammkräfte Anil Morkan (Ex-Brinkumer) und Christian Zimmermann ins Team zurück. Weitere Stützen des Teams sind Dennis Ewert, Mehmet Ali Fidan oder auch Nehat Shalaj.

Offermann setzt derweil voll auf die Selbstmotivation seiner Spieler: „Das ist doch bei einem Sieg die große Chance für jeden, vor großer Kulisse Pfingstmontag das Finale und danach vielleicht sogar noch DFB-Pokal zu spielen. Für solche Momente spielt man als Amateur schließlich Fußball.“

Dabei kann Offermann, der auch am Dienstag trotz des heftigen Orkans trainieren ließ, fast seinen kompletten Kader aufbieten. Lediglich Tom Witte wird nur Zuschauer sein. Wie bereits vermutet, erwies sich die Verletzung des Innenverteidigers beim 9:0 gegen Grolland vom Sonntag als Bänderriss im Sprunggelenk und dürfte eine sechswöchige Pause nach sich ziehen.

Ungeachtet dessen, ob Brinkum nun ins Pokal-Finale einzieht oder nicht, dürften die Tage von Torjäger Saimir Dikollari nach nur einer Saison am Brunnenweg gezählt sein. Eine Rückkehr des 31-Jährigen, der in dieser Saison bereits 28 Ligatore erzielt hat und damit die Torjägerliste der höchsten Bremer Liga anführt, zum Oberligisten TB Uphusen scheint beschlossene Sache.

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare