„Konkurrenzkampf wird dadurch größer“

Brinkum holt Röpke und Mulweme zurück

H. Mulweme

Brinkum - Der Start in die Bremen-Liga dauert zwar noch etwas, aber die Fußballer des Brinkumer SV haben in der Winterpause noch einmal Zuwachs bekommen. Nach der Verpflichtung von Bastian Helms (kam vom Oberligisten TB Uphusen) schließen sich nun auch Herman Mulweme und Steffen Röpke dem Nordkreis-Team von Trainer Dennis Offermann an.

„Durch diese beiden Verpflichtungen erhöhen wir noch einmal den Konkurrenzkampf im Kader“, ist Brinkums Manager Frank Kunzendorf froh, noch einmal Zuwachs im Kader bekommen zu haben.

Dabei kennen beide Spieler den Weg zur Brinkumer Sportanlage ziemlich gut, standen sie vor Jahren doch schon einmal im Kader des BSV. Herman Mulweme spielte zwar zuletzt für die Liga-Konkurrenten SG Aumund-Vegesack und TuS Schwachhausen, trug davor aber für kurze Zeit das Brinkumer Trikot. Der 27-jährige Stürmer ist mittlerweile nach Brinkum gezogen und hat es ab sofort nicht mehr weit zum Sportplatz. Kunzendorf wünscht sich von seinem Rückkehrer, „dass Herman nun mal etwas sesshafter wird und nicht alle halbe Jahre den Verein wechselt“.

Vor zweieinhalb Jahren stand auch Steffen Röpke schon einmal im Brinkumer Kader, wechselte danach aber zum SC Weyhe und von dort aus nach Melchiorshausen und Habenhausen. Jetzt kehrt der 26-Jährige, der allerdings erst im März voll einsteigen wird, zurück und gilt als Kandidat für die rechte Position einer Dreier- oder Vierer-Abwehrkette. - töb

Das könnte Sie auch interessieren

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Bremer SV gewinnt zum neunten Mal den Ristedter „Württemberg-Cup“

Bremer SV gewinnt zum neunten Mal den Ristedter „Württemberg-Cup“

Beim Ristedter „Württemberg-Cup“ geht es um 500 Euro

Beim Ristedter „Württemberg-Cup“ geht es um 500 Euro

Im Interview: Bei Roman Obst und seinen Schwestern dreht sich (fast) alles um Fußball

Im Interview: Bei Roman Obst und seinen Schwestern dreht sich (fast) alles um Fußball

Kommentare