Weiterer Neuzugang

Brinkumer SV holt Dennis Janssen

Brinkums Trainer Mike Gabel ist froh, dass Dennis Janssen künftig beim BSV spielt.
+
Brinkums Trainer Mike Gabel ist froh, dass Dennis Janssen künftig beim BSV spielt.

Brinkum - Mike Gabel, Trainer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV, beschreibt seinen Neuzugang so: „Er ist eine Mischung aus Bastian Helms (spielt jetzt in Sudweyhe/die Red.) und Jannik Bender.“ Soll heißen: Der vom Oberligisten Heeslinger SC geholte Dennis Janssen ist ziemlich laufstark, geht keinem Zweikampf aus dem Weg und macht auf dem Platz auch schon mal seinen Mund auf, um seine Mitspieler anzufeuern. „Er ist mein absoluter Wunschspieler. Ich habe in meiner Zeit in Uphusen schon mit ihm gearbeitet“, freut sich Gabel auf den Neuen.

Und der 30-jährige Bauingenieur hat eine durchaus ansehbare Fußball-Vita, spielte bei vielen Amateur-Topclubs aus der Region. Vor seinem Engagements in Heeslingen und Uphusen gehörten Atlas Delmenhorst, der SSV Jeddeloh, der Rotenburger SV, der FC Oberneuland oder der SV Wilhelmshaven dazu. 2014 war auch der BSV Rehden bei Janssen dabei, der in der A-Jugend für den SC Weyhe spielte.

Janssen betritt in Brinkum kein Neuland. Den Trainer kennt der Bremer privat schon seit sieben Jahren. Der BSV-Innenverteidiger Esin Demirkapi zählt zudem zu seinen besten Freunden. „Deshalb wird mir die Eingewöhnung auch nicht schwer fallen“, glaubt der frisch gebackene Familienvater.

Beruflich geht es nach Oldenburg

Hinzu kommt, dass sich Janssen beruflich verändern und bald in Oldenburg arbeiten wird: „Ich werde dann zwischen Bremen und Oldenburg pendeln. Da ist es mir zu stressig, dann noch wegen des Fußballs nach Heeslingen zu fahren. Das wäre alles nur halber Kram. Deshalb habe ich mich für einen Wechsel entschieden. Und da kam eigentlich nur der Brinkumer SV infrage.“

Im gestrigen Testspiel gegen den Landesligisten SC Vahr Blockdiek war Janssen schon Zuschauer. Und sah bei der Generalprobe vor dem Pokal-Match am Freitag bei SFL Bremerhaven einen souveränen 4:0 (1:0)-Sieg. Die Brinkumer Torschützen beim Spiel ohne Zuschauer auf dem Platz am Brunnenweg waren Julius Rahmig (10.), Dynar Kücük (45.), Muhammed Sanneh (55.) und Yassin Bekjar (59.).

Trainer Mike Gabel meinte hinterher: „Wir waren drückend überlegen, hatten aber zu wenige Tempo-Wechsel in unserem Spiel. Nach acht Monaten Pause ist das allerdings verständlich.“

Gab in seinem ersten Match für Brinkum gleich schon Kommandos: Neuzugang Marvin Osei (li.).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Rehdens Abwehrriegel hält lange

Rehdens Abwehrriegel hält lange

Rehdens Abwehrriegel hält lange
Mit Umschaltspiel zum Erfolg

Mit Umschaltspiel zum Erfolg

Mit Umschaltspiel zum Erfolg
TuS Sulingen bezahlt 2:0-Sieg beim SCT teuer

TuS Sulingen bezahlt 2:0-Sieg beim SCT teuer

TuS Sulingen bezahlt 2:0-Sieg beim SCT teuer
Zwei Siege für Brinkum – doch Coach Gabel ist nur bedingt zufrieden

Zwei Siege für Brinkum – doch Coach Gabel ist nur bedingt zufrieden

Zwei Siege für Brinkum – doch Coach Gabel ist nur bedingt zufrieden

Kommentare