Bremen-Ligist hätte viel höher als mit 4:0 gewinnen müssen / BSV teilweise in dreifacher Überzahl

Brinkums unfreiwilliges Mitgefühl mit Union 60

+
Höhen und Tiefen vom Punkt: Zunächst verwandelte Brinkums Dimitri Khoroshun (rechts) einen Strafstoß – 20. Minuten später leistete er sich eine Fahrkarte. ·

Brinkum - In der Fußball-Bremen-Liga hatte der Brinkumer SV gestern wenig Mühe, um sich mit 4:0 (1:0) beim FC Union 60 durchzusetzen. Dennoch haderte Trainer Dennis Offermann teilweise mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Am Ende hätten wir Union sogar zweistellig abschießen müssen, denn da haben wir in dreifacher Überzahl gespielt.“

Am Anfang war es noch ausgeglichener. Die Bremer prüften Brinkums Keeper Niklas Frank sogar mit einem Distanzschuss. „Das war aber auch schon die einzige Union-Chance“, stellte Co-Trainer Jörg Bender fest.

In der 35. Minute nahm das Match dann seinen gewünschten Lauf. Nach Notbremse an Kai Tönsmeyer und Roter Karte gegen den Ex-Weyher Patrick Görtz verwandelte Dimitri Khoroshun den fälligen Elfmeter zum 1:0. „Wir haben danach gut kombiniert und über die Flügel gespielt. Unsere Sechser Jannik Bender und Jürgen Heijenga haben von hinten gut aufgebaut“, stellte Offermann fest.

Ganz heikel wurde es in der 55. Minute. Zunächst verschoss Khoroshun nach Foul an Dennis Jordan einen weiteren Strafstoß; beim Nachschuss wurde Bender gelegt – wieder Elfmeter. Diesmal trat Tom Witte an und verwandelte zum 2:0. Unions Keeper Ismail Kavak fand das nicht so lustig, rastete komplett aus, beleidigte den Schiedsrichter und sah die Rote Karte.

In der 63. und 68. Minute erhöhten Bender (Schuss aus 16 Metern) und Marcel Dörgeloh (Schuss aus 14 Metern) zum 4:0. Aus Brinkumer Sicht fing das Dilemma aber jetzt erst an. Quasi im Minutentakt ergaben sich Großchancen, da in der 70. Minute auch noch Unions David Grüner mit Ampelkarte vom Platz geflogen war. Aber Brinkum nutzte die Chancen nicht. „Wir hätten noch sechs, sieben Dinger machen müssen“, haderte Offermann. Bender drückte das Versagen vor dem Tor etwas bildlicher aus: „Wenn ich Trainer wäre, würde ich die Jungs am Dienstag beim nächsten Training ziemlich viel laufen lassen.“ · töb

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kommentare