Bender fehlt Brinkum beim VfL 07

Brinkmanns Defensiv-Sorgen

Inouss Bourai Toure (am Ball) plagt sich derzeit mit Knieproblemen herum. Ob der Verteidiger des Brinkumer SV am Samstag beim VfL 07 auflaufen kann, steht noch nicht fest. - Foto: Krüger
+
Inouss Bourai Toure (am Ball) plagt sich derzeit mit Knieproblemen herum. Ob der Verteidiger des Brinkumer SV am Samstag beim VfL 07 auflaufen kann, steht noch nicht fest.

Brinkum - Nach zuletzt drei Siegen in Folge gilt es für die Fußballer des Brinkumer SV, den positiven Trend am Samstag (13.00 Uhr) beim VfL 07 Bremen fortzusetzen und den dritten Tabellenplatz in der Bremen-Liga zu festigen.

Die Favoritenrolle ist auf jeden Fall klar verteilt, denn im Gegensatz zu Brinkum verlor der VfL die zurückliegenden drei Spiele und muss sich als Tabellenelfter zunächst nach unten orientieren. Ganz so einfach macht es sich BSV-Coach Walter Brinkmann allerdings nicht: „Ich denke, wir haben die stärkere Mannschaft, aber das müssen wir im Spiel auch beweisen. Wenn wir die Sache seriös angehen, die Leistungsbereitschaft stimmt, dann stehen die Chancen gut.“

Und dabei nimmt Brinkmann jeden einzelnen seiner Akteure in die Pflicht, „denn Eigenverantwortung und Disziplin der Spieler sind wichtige Voraussetzungen, um das Potenzial dann auch abzurufen.“

Zwei Defensivspezialisten fallen aus

Personell muss der BSV in Person von Jürgen Heijenga und Jannik Bender (beide im Urlaub) gleich auf zwei Defensivspezialisten verzichten, wobei vor allem der Verzicht auf Bender schwer wiegt. „Janniks Ausfall tut schon weh, er war zuletzt das Sprachrohr auf dem Platz“, so Brinkmann, der das lautstarke Coaching unter den Spielern auf dem Feld ohnehin als Defizit ausgemacht hat: „Diese Rolle müssen in Zukunft zwei, drei Spieler übernehmen.“ Fraglich sind zudem die Einsätze von Inouss Bourai Toure und Hendrik Stannius, die weiter mit Knieproblemen zu kämpfen haben.

Ob Brinkmann im Vergleich zu den jüngsten Spielen Änderungen an der Taktik vornimmt, lässt der 55-Jährige erstmal offen: „Wir sind noch dabei zu experimentieren. Grundsätzlich sollte eine Mannschaft aber zwei, drei Systeme drauf haben, um auch während des Spiels reagieren zu können.“

Neben dem bevorzugten 4-2-3-1 ist für Brinkmann auch ein 3-5-2 denkbar. Beim VfL 07 hängt dies aber nicht allein vom Gegner und dem eigenen Personal ab: „Wir spielen entweder auf einem normalen Rasenplatz oder auf einem – vorsichtig ausgedrückt – recht alten Kunstrasen. Auf beide Möglichkeiten müssen wir uns entsprechend einstellen“, fordert der A-Lizenz-Inhaber.

rob

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß
Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September

Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September

Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September
„Warum bist du nicht 9,9 gelaufen . . .?“

„Warum bist du nicht 9,9 gelaufen . . .?“

„Warum bist du nicht 9,9 gelaufen . . .?“

Kommentare