Bremen-Ligist scheidet beim Bremer Hallencup vorzeitig ohne Punkt aus

Benders Verletzung Brinkums bittere Zugabe

+
Brinkums Jannik Bender (li., hier gegen Iman Bi Ria vom Bremer SV) wird den 26. Bremer Hallencup in schmerzvoller Erinnerung behalten, denn der Kapitän zog sich eine schmerzhafte Leistenverletzung zu und wurde im Krankenhaus untersucht.

Bremen - Von Gerd Töbelmann. Ob der Bremer Hallencup in Zukunft ein so lohnendes Saisonziel für den Fußball-Bremen-Ligisten Brinkumer SV ist, darf zumindest angezweifelt werden. Im vergangenen Jahr riss sich Esin Demirkapi beim vorzeitigen Aus das Kreuzband.

Am Samstag blieb das Offermann-Team ohne jeglichen Punkt und trat früh die Heimreise an. Zudem erlitt Kapitän Jannik Bender eine schmerzhafte Leistenverletzung, die womöglich eine mehrwöchige Pause nach sich ziehen wird. Sieger des Budenzaubers wurde der Bremer SV durch ein 4:3 nach Penaltyschießen gegen den FC Sparta Bremerhaven.

Insgesamt fanden sich mehr als 4000 Zuschauer in der ÖVB-Arena ein, was aufgrund des Weihnachtsmarktes, des schlechten Wetters bei der Anreise und auch wegen des am Nachmittag ausgetragenen Werder-Spiels gegen Dortmund durchaus beachtlich ist. Dass die 7000 Besucher des Vorjahres nicht erreicht werden würden, war Wolfgang Kasper, dem Vizepräsidenten des Bremer Verbandes, schon vorher klar: „Wenn es ganz schlecht läuft, kommen vielleicht nur 3000 Leute. Aber wir mussten auf den Samstag gehen, weil die Halle am Sonntag schon mit einer Musikveranstaltung belegt war.“

„Jungs hatten nicht

die nötige Leidenschaft“

Die Brinkumer jedenfalls ließen sich von der tollen Kulisse (besonders der zahlreiche Blumenthaler Anhang machte jede Menge Spektakel) nicht inspirieren, sondern setzten ihre zuletzt im Freien gezeigten schlechten Leistungen auch in der Halle fort. „Die Jungs hatten heute nicht die nötige Leidenschaft, um ein besseres Ergebnis zu erzielen“, meinte Trainer Dennis Offermann.

Bereits im ersten Match legte Brinkum den Grundstein zum frühen Aus. Gegen den späteren Sieger lief es zunächst ganz passabel. „Wir hätten gar mit 2:0 in Führung gehen können“, meinte Offermann. Doch es kam ganz anders: Innerhalb von nur 90 Sekunden langte der Bremen-Liga-Leader dreimal zu und gewann die Partie auch mit 3:0.

An dieser schweren Hypothek für das Erreichen des Halbfinales hatte Brinkum schwer zu knabbern. Im Spiel gegen den TuS Schwachhausen fielen zwar die meisten Tore der gesamten Veranstaltung, aber unglücklicherweise für Brinkum erzielten die Bremer beim 4:3 eines mehr.

Das letzte Vorrundenspiel gegen den FC Sparta Bremerhaven (0:2) hatte nur noch statistischen Wert. Für Jannik Bender jedoch wurde es zum Verhängnis, zog er sich dort eine Leistenverletzung zu und wurde zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus Bremen-Mitte gebracht.

So war der 23-Jährige gar nicht mehr in der Halle, als der Bremer Amateurfußballer des Jahres 2014 gekürt wurde. Als erster Brinkumer Spieler überhaupt war Bender nominiert und landetete unter dem zur Wahl stehenden Quintett auf dem vierten Platz. Ganz klar vorn war Keeper Malte Seemann vom Blumenthaler SV. Auf den Plätzen vor Bender rangierten noch Sebastian Kmiec und Christian Ceglarek (beide Bremer SV).

Brinkum: Frank, Peters - Tönsmeyer, Krefta (1 Tor), Gibek, Witte, Bender, Röpke, Dörgeloh (1), Saatci (1), Wirth, Khoroshun.

Das könnte Sie auch interessieren

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Meistgelesene Artikel

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Soli beim Waldkater-Crosslauf

Soli beim Waldkater-Crosslauf

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Kommentare