Bremen-Ligist fertigt Schwachhausen 5:0 ab / Kunstrasen kein Handicap / Starker Dörgeloh

Brinkum wie aus einem Guss

+
Starke Leistung: Brinkums Marcel Dörgeloh (Mitte) machte ein Tor selbst und bereitete zwei weitere vor.

Brinkum - Beim Betreten der Anlage des TuS Schwachhausen schlenderten die Bremen-Liga-Kicker des Brinkumer SV an einem scheinbar toll zu bespielenden Rasenplatz vorbei. Doch die Freude währte nicht lange, denn das Match wurde bei bestem Wetter auf Kunstrasen ausgetragen. „Davon hat sich Schwachhausen wohl einen Vorteil versprochen“, schmunzelte BSV-Coach Dennis Offermann. Der Schuss ging für den TuS nach hinten los, Brinkum setzte sich mit 5:0 (3:0) durch.

Schöne Nebenwirkung des 13. Sieges im 14. Saisonspiel: Die am Tag zuvor an den Bremer SV verlorene Tabellenführung wurde mit einer eindrucksvollen Leistung beim Tabellenfünften wieder zurückgeholt. „Wir haben das wirklich souverän gemacht und auch trotz des kleinen PLatzes schöne Kombinationen gezeigt“, freute sich Offermann.

Schwachhausen versuchte es zwar mit zwei Abwehrrriegeln, doch Brinkum schlüpfte immer wieder durch. In der 20. Minute spielte der zuletzt in glänzender Form agierende Marcel Dörgeloh einen messerscharfen Pass in die Schnittstelle der Bremer Deckung. Torjäger Saimir Dikollari war zur Stelle und lupfte das Leder aus elf Metern über den herauseilenden Schwachhauser Keeper hinweg zum 1:0 ins Netz. Nur acht Minuten später traf der 30-Jährige erneut. Nach schöner Kombination über Kai Tönsmeyer und Mirko Duhn war Dikollari diesmal beim 2:0 per Flachschuss erfolgreich. „Diese Tore haben uns natürlich Sicherheit gegeben. Schwachhausen hatte in der ersten Halbzeit keine einzige echte Chancen“, stellte Offermann fest. Kurz vor dem Wechsel erhöhte Kapitän Jannik Bender nach Zuspiel von Dörgeloh gar noch auf 3:0 (45.) – die Messe war gelesen.

Nach der Pause änderte sich an der Überlegenheit der Gäste nicht viel. In der 55. Minute krönte Dörgeloh seine starke Leistung mit dem 4:0, als er nach Doppelpass mit Bender erfolgreich war. Danach wechselte Offermann drei Spieler aus, so dass der Spielfluss etwas ins Stocken geriet. Zum 5:0 (73.) durch den eingwechselten Maximilian Wirth (Konter) reichte es dennoch. In der Schlussphase zeichnete sich zudem noch BSV-Keeper Mathis Peters mit zwei ganz starken Paraden aus.

töb

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare