Nächste Pflichtaufgabe

Nach dem Schützenfest ist vor dem Pokal: Brinkumer SV reist zum SC Lehe-Spaden

Dennis Krefta (rechts)
+
Dennis Krefta (rechts) wird am Sonntag wohl in Brinkums Startaufstellung stehen.

Der Brinkumer SV steht vor seiner nächsten Pflichtaufgabe. Am Sonntag tritt der Bremen-Ligist im Pokal beim Bezirksligisten SC Lehe-Spaden an.

Brinkum – Das war am Mittwochabend erschreckend einfach für den Brinkumer SV. Die Brunnenweg-Kicker deklassierten den SC Borgfeld in der Bremen-Liga mit 10:0. Am Sonntag (15.00 Uhr) muss der BSV im Pokal beim Bezirksligisten SC Lehe-Spaden antreten – und dann erwartet Trainer Mike Gabel mehr Gegenwehr. „Das ist gefährlicher“, erklärt er: „Alleine schon, weil der Modus ganz anders ist. Es ist ein Do-or-Die-Spiel, der Gegner wird ganz anders auftreten.“

Sein Team hingegen soll nicht anders auftreten. Gerade mit dem Verhalten im Spiel gegen den Ball war Gabel sehr zufrieden. „Ich sage, was auch Julian Nagelsmann (Trainer des FC Bayern, d. Red.) über das Spiel gegen den Bremer SV (12:0) gesagt hat: Unsere Pressingmomente müssen sitzen – egal, gegen wen“, unterstreicht der Coach: „Wir haben Borgfeld keine Zeit gegeben, einen langen Ball zu schlagen. Das fand ich sehr gut, das müssen wir wieder so hinbekommen.“

Trainer Mike Gabel: „Wir werden immer rotieren“

Klappt das, kommen die Chancen – und wahrscheinlich auch die Treffer – von alleine. Zumindest, wenn die BSV-Spieler ihren zuweilen zu erkennenden Egoismus vor dem Tor abstellen. „Ich kann das nicht ab, wenn wir besser postierte Leute nicht anspielen“, betont Gabel noch einmal. Das war es dann aber auch mit Kritik, ansonsten hat er Lob für seine Mannschaft parat.

„Ich bin so zufrieden mit den Jungs, dass keiner abfällt“, sagt er mit Blick auf die Personalsituation: „So lange wir genügend Spieler zur Verfügung haben, werden wir immer rotieren.“ So werden gegen Lehe-Spaden, einen laut Gabel nicht zu unterschätzender Gegner („Die werden auf jeden Fall aufsteigen, sind jetzt schon eher eine Landesliga-Truppe“), Dennis Krefta und Hasan Dalkiran beginnen. Auch der aus dem Urlaub zurückgekehrte Ali Hazimeh darf sich Hoffnungen machen.

Ähnlich ist die Situation bei Redouan Kaid. Der Neuzugang sei in der Vorbereitung in Gabels Plänen schon häufiger in der ersten Elf aufgetaucht, verletzte sich dann allerdings. „Er ist absolut ein Kandidat für die Startformation“, betont der Coach. Ob es beim zuletzt angeschlagenen Diyar Kücük für einen Kaderplatz reicht, ist noch ungewiss.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Pishchukhin trifft mit letztem Wurf

Pishchukhin trifft mit letztem Wurf

Pishchukhin trifft mit letztem Wurf
Atlas Delmenhorst zieht Rehden den Zahn

Atlas Delmenhorst zieht Rehden den Zahn

Atlas Delmenhorst zieht Rehden den Zahn
Niederlage aus dem Nichts

Niederlage aus dem Nichts

Niederlage aus dem Nichts
Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Kommentare