Brinkumer SV hofft noch auf Fortsetzung des Pokals

Auch Bremen annulliert Fußballsaison

Bremen/Brinkum – Gestern schloss auch der Bremer Fußball-Verband (BFV) das Kapitel dieser bisher unterbrochenen Saison: Er brach den Liga-Betrieb zunächst für die Männer und Altsenioren ab und annullierte die Serie. Sollte die Regionalliga Nord jedoch Aufsteiger zulassen, werde der Bremer Teilnehmer der Relegation wie erwartet nach der Hinrunden-Tabelle der Bremen-Liga und Quotientenregel ermittelt – in diesem Fall wäre das bekanntlich der Brinkumer SV.

Brinkum wäre Relegations-Teilnehmer zur Regionalliga

Dessen Manager Jörg Bender hofft weiter darauf – trotz des mehrheitlichen Votums der aktuellen Nord-Regionalligisten gegen Absteiger aus ihrer Klasse und Aufsteiger in diese Liga (wir berichteten). „Aber die Vereine sind ja nicht die Entscheidungsträger“, meint Bender, „wir warten mal ab.“

Er lobte den Bremer Verband: Jörg Bender, Manager beim Brinkumer SV.

Brinkum will weiter im Pokal spielen ‒ selbst, wenn es nur mit Schnelltests geht

Zwar stellte der BFV klar, dass er den Landespokal fortsetzen und den Cup-Sieger auf sportlichem Weg ermitteln wolle – doch die Männer haben noch nicht mal die zweite Runde absolviert, danach müssten Achtel-, Viertel- und Halbfinale bis zum Endspiel folgen. Laut Bender wäre das trotzdem zu schaffen: „Ich finde, der BFV hat das gut gemacht: Sollte die Pandemie-lage es zulassen, könnte wegen der wegfallenden Liga-Spiele die Zeit reichen – notfalls mit zwei Spielen pro Woche. Wenn es also wieder erlaubt ist, und sei es auch nur mit Schnelltests, würden wir weiter im Pokal spielen. Die Tests kosten zwar ein paar Euro, aber wegen des DFB-Pokal-Platzes geht es ja auch um ein paar Euro.“

Manager Bender: „Die Jungs haben jetzt wenigstens eine Perspektive“

Sollte der Cup jedoch bis zum Start des DFB-Pokals nicht sportlich zu Ende gehen können, meldet der Verbandsspielausschuss „den Verein, der zum Meldetermin noch im Pokalwettbewerb vertreten und in der höchsten Spielklasse bestplatziert ist“, so der BFV. Das wäre Regionalligist FC Oberneuland als Siebter der Süd-Staffel, der Tabellenzweite Werder Bremen II darf nicht im DFB-Pokal antreten. Für Bender wäre das „der logische Schritt, den höchsten Verein zu melden“. Für den Moment freut sich der BSV-Manager jedoch darüber, „dass unsere Jungs jetzt immerhin noch eine Perspektive haben, wofür sie überhaupt noch traineren: den Pokal“.

Weitere Optionen in seinen Ligen hielt sich der Verband offen: „Entscheidungen zu den Meisterschaftsspielen der Frauen, Juniorinnen, Junioren und Kindern erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt“, erklärte der BFV auf seiner Homepage. Bremen ist damit der 17. von bundesweit 21 Landesverbänden, die die Saison abgebrochen haben.

Rubriklistenbild: © Töbelmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend
Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger
Eckhardt-Noack freut sich nach Olympia auf Urlaub

Eckhardt-Noack freut sich nach Olympia auf Urlaub

Eckhardt-Noack freut sich nach Olympia auf Urlaub
Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Kommentare