Trainer Gabel empört über Zuschauer

Brinkum verliert bei SFL Bremerhaven: Ein 1:3 und „braune Beleidigungen“

+
Sein Tor reichte nicht: Brinkums Saimir Dikollari (r.) gelang in Bremerhaven das zwischenzeitliche 1:1.

Bremerhaven – Als am Dienstagabend um kurz vor halb zehn auf dem neuen Kunstrasenplatz am Mecklenburger Weg der Abpfiff ertönte, durfte sich Mike Gabel bestätigt fühlen. Vor dem Spiel bei SFL Bremerhaven hatte er die gegnerischen Fußballer gelobt und sie zu den besten der Bremen-Liga gezählt, vor ihrer Kompaktheit und Kompromisslosigkeit gewarnt. Und siehe da: Sein Brinkumer SV musste mit einem 1:3 (0:0) im Gepäck die Heimreise aus der Seestadt antreten – ein Dämpfer für den dennoch weiter drittplatzierten BSV vor dem Spitzenspiel am Samstag (14.00 Uhr) gegen den souveränen Tabellenführer FC Oberneuland. SFL schob sich bis auf zwei Punkte an die Brinkumer heran (35:33) und ist nun Vierter – bei einem Spiel weniger.

„Letztlich geht das Ergebnis in Ordnung. Der Schiedsrichter hat deren extrem harten Fußball geduldet, wir haben uns den Schneid abkaufen lassen und konnten den Schalter irrgendwie nicht umlegen“, resümierte Gabel. Was den BSV-Coach aber noch mehr ärgerte als die Niederlage, waren die „braunen Beleidigungen von einigen Zuschauern gegen ein paar meiner Spieler. Das war eklig, hier möchte ich eigentlich nicht mehr herkommen.“

Die Gäste waren – auch wegen der Ansetzung an einem Abend in der Woche – personell dezimiert angetreten. Dennoch boten sie laut Gabel eine ordentliche erste Halbzeit: „Wir hatten sogar die besseren Chancen.“ Doch Hyoungbin Park (25.) und der früh für Maximilian Wirth eingewechselte Mohamad Taha (32.) vergaben. Kurz nach der Pause landete der Ball dann zum ersten Mal im Netz – allerdings im Brinkumer. Simon Aulich besorgte nach Vorarbeit von Mirco Tatje das 1:0 für SFL (53.). Doch Brinkum schlug recht schnell zurück. Per Handelfmeter gelang Saimir Dikollari das 1:1 (61.). Mehr Torgefahr verströmte der BSV jedoch nicht. Die „physisch sehr präsenten“ (Gabel) Bremerhavener schon. Nach einem Fehler von Brinkums Keeper Kevin Kuhfeld, der eine Flanke unterlief, staubte Eduard Kimmel zum 2:1 ab (78.). Erneut Aulich machte mit seinem zweiten Treffer nach einem Konter alles klar (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Knackiger Wintersport im Mini

Knackiger Wintersport im Mini

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Eine Kreuzfahrt auf dem Ganges

Eine Kreuzfahrt auf dem Ganges

Meistgelesene Artikel

Jannik Schilling macht den Unterschied

Jannik Schilling macht den Unterschied

Michelmann räumt doppelt ab

Michelmann räumt doppelt ab

„Es hat alles funktioniert“ – Vilser begeistern in Hannover

„Es hat alles funktioniert“ – Vilser begeistern in Hannover

Das Wie ist Engelmann „schnurzpiepegal“

Das Wie ist Engelmann „schnurzpiepegal“

Kommentare