Biras zeigt in Bremen starke Leistung im Tor / Carsten-Frerichs erster Neuzugang

HSG Barnstorf/Diepholz baut Erfolgsserie aus – 34:23

Geht in der Saison 2015/2016 für die HSG Barnstorf/Diepholz auf Torejagd: Bastian Carsten-Frerichs. Der 27-jährige Allrounder kommt vom Oberligisten TV Neerstedt.
+
Geht in der Saison 2015/2016 für die HSG Barnstorf/Diepholz auf Torejagd: Bastian Carsten-Frerichs. Der 27-jährige Allrounder kommt vom Oberligisten TV Neerstedt.

Barnstorf - Auch im 14. Spiel in Folge (27:1 Punkte) blieb die HSG Barnstorf/Diepholz gestern Abend in der Handball-Oberliga ungeschlagen, gewann bei der abstiegsgefährdeten SVGO Bremen mit 34:23 (17:12). Auf alle Fälle ist der Tabellenzweite für das Final-Four-Turnier am kommenden Sonntag in Bissendorf um den HVN/BHV-Pokal gerüstet.

„Das war ein unspektakulärer Arbeitssieg. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden“, unterstrich Barnstorfs Trainer Mario Mohrland. In ausgezeichneter Verfassung präsentierte sich Torhüter Donatas Biras, der Litauer parierte nicht nur drei Siebenmeter, sondern noch 19 weitere Bälle. Von den Feldspielern wollte Mohrland keinen hervorheben: „Das war eine solide Mannschaftsleistung.“

In einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte Thies Kohrt den Außenseiter beim 4:3 (7.) zum dritten Mal in Front. Anschließend steigerten sich die Barnstorfer, packten in der Abwehr besser zu und nutzten vorn ihre Chancen. In einer guten Phase drehten Arunas Srederis, Ulf Grädtke, Tobias Meyer und Laurynas Palevicius den Spieß mit vier Toren in Folge zum 7:4 (10.) um. Palevicius erhöhte auf 11:6 (19.). Anschließend unterliefen dem Tabellenzweiten einige Fehler. In der einen oder anderen Aktion wirkte beispielsweise Palevicius unkonzentriert im Abschluss. Der Litauer vergab beim Stand von 13:10 (24.) einen Siebenmeter und wenige Sekunden danach eine weitere Chance. Sebastian Rabe machte es auf der anderen Seite besser, verkürzte mit einem Doppelpack auf 12:13 (27.).

Der Favorit riss sich nach einer Auszeit wieder zusammen. Tobias Meyer mit zwei „Buden“, Finn Richter mit verwandeltem Strafwurf und Laurynas Palevicius bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 17:12 aus.

Nach dem Seitenwechsel setzte vor allem der schnelle Palevicius (9/2) Akzente. Der quirlige Linkshänder traf zum 22:16 (40.). Anschließend ließen die Barnstorfer nicht locker. In einer starken Phase warfen sie sieben „Buden“ in Folge, zogen von 25:20 (47.) entscheidend auf 32:20 (56.) davon.

Mittlerweile steht der erste Neuzugang für die Saison 2015/2016 fest: Vom Oberliga-Konkurrenten TV Neerstedt kommt Bastian Carsten-Frerichs. „Er ist deckungsstark, sehr ehrgeizig und kann auf mehreren Positionen spielen“, zählt Barnstorfs sportlicher Leiter Heiner Thiemann Eigenschaften des 27-jährigen Allrounders auf.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Meistgelesene Artikel

Bei den Ottens dreht sich nicht alles um Fußball

Bei den Ottens dreht sich nicht alles um Fußball

Bei den Ottens dreht sich nicht alles um Fußball
Griasskin steht wieder im Tor des TuS Lemförde

Griasskin steht wieder im Tor des TuS Lemförde

Griasskin steht wieder im Tor des TuS Lemförde
Rotation zwischen Stoppuhr und Spielbericht

Rotation zwischen Stoppuhr und Spielbericht

Rotation zwischen Stoppuhr und Spielbericht
Handballer im Landkreis Diepholz akzeptieren die letzte Rettung

Handballer im Landkreis Diepholz akzeptieren die letzte Rettung

Handballer im Landkreis Diepholz akzeptieren die letzte Rettung

Kommentare